| 00.00 Uhr

Kevelaer
Workshop stellt die Frage: Wie kann Inklusion gelingen?

Kevelaer. Wie kann Inklusion in Kevelaer gelingen? Um passende Antworten auf diese Frage zu finden, trafen sich 24 Interessierte aus vielen unterschiedlichen Bereichen in Forum der Begegungsstätte in Kevelaer.

"Wir haben ja schon im Mai beim Infostand in der Innenstadt eine große Offenheit der Kevelaerer zum Thema Inklusion erlebt", freute sich Ina Martens, die beim Caritasverband für das Projekt "Inklusionsförderung" in Kevelaer zuständig ist und zum ersten Kevelaerer Inklusionsworkshop eingeladen hatte. Eltern, Vertreter aus Stadtverwaltung, Politik und Kirchengemeinden, von Kindergärten und Schulen, der Frühförderstelle, Beratungsstelle und Familienbildungsstätte waren der Einladung gefolgt und brachten nicht nur ihre eigene Sichtweise auf das Thema Inklusion ein, sondern schilderten auch ihre bisherigen Erfahrungen mit der Inklusion.

Nachdem Ina Martens zunächst Grundsätzliches zum Thema Inklusion vorgetragen hatte, widmeten sich die Teilnehmer in der Arbeitsgruppen den Themen "Freizeit und Begegnung", "Elternarbeit" und "Fortbildung". Dabei sammelten die Teilnehmerinnen auch bereits erste Ideen, die aber nun weiter diskutiert und ausgearbeitet werden müssen.

Infos zum Inklusionsprozess unter martens@caritas-geldern.de oder unter 02832 9259314.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Workshop stellt die Frage: Wie kann Inklusion gelingen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.