| 00.00 Uhr

Kevelaer
Zauberwald mit neuem Kunstwerk

Kevelaer. Bereicherung für Wetten: Eine Stele aus 19 Hohlkörpern aus Ton von Kindern mitgebaut. Von Yvonne Theunissen

Gleich hinter St.-Josef Seniorenheim und Kindergarten befindet sich in Wetten der Zauberwald. Er geht auf eine Initiative der Künstlerin Tatjana van Went zurück. Gemeinsam mit den KreaKids realisierte sie in der Vergangenheit zahlreiche Kunstprojekte. Selbstgestaltete Langmenschen der Kinder markieren so zum Beispiel den Wanderweg. Nun bereichert ein weiteres Kunstwerk den Zauberwald: Eine 2,65 Meter hohe Stele aus 19 auf der Drehscheibe aus Ton gefertigten Hohlkörpern wurde jetzt aufgestellt. Tatjana van Went erklärte: "Wir haben hier nicht einfach was hingestellt, es soll Menschen verbinden. Ein Zauberwald im Sinne von, wir können zwar nicht zaubern, aber uns etwas wünschen."

19 KreaKids besuchten gemeinsam mit van Went das Atelier von Susanne Stenmans. Um eine gute Statik zu gewährleisten, wurden die Hohlkörper von Stenmans gefertigt. Die Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren hatten nur die Möglichkeit, ihren Körper ganz selbstständig und inspiriert von den Arbeiten der Künstlerinnen zu gestalten.

Van Went: "Das große Wort ist Kreativität. Ich lege großen Wert darauf, dass diese frei entwickelt werden kann." Und Stenmans ergänzte: "Das ist so wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung."

Die Kinder formten Gesichter, Tiere, Blätter, Blüten und Muster, zum Teil auch farblich. Im Zauberwald wurden alle Hohlkörper aufeinander auf eine einbetonierte Stange aufgezogen und bildeten so die Stele. Um dem Zauberwald zusätzlich gerecht zu werden, hatten alle Besucher die Möglichkeit, Wünsche aufzuschreiben und im Innern der Säule zu hinterlegen.

Neben dem ehrenamtlichen Engagement ist auch Geld erforderlich. Unterstützt werden die Aktionen von der Petrus-Bruderschaft Wetten, die den Erlös vieler Veranstaltungen über das extra eingerichtete Koto "Kultur für Wettener Kinder" zur Verfügung stellen. Willi Selders, Vorsitzender der Bruderschaft, betonte, dass es sich um ein öffentliches Konto handeln würde. Jede Privatperson und jeder Verein hätte so die Möglichkeit, einen Betrag einzuzahlen und damit dazu beizutragen, dass Wettener Kinder sich auch in Zukunft künstlerisch betätigen können.

Zum Errichten der Säule waren nicht nur Kinder, Eltern und die Senioren des Josef-Hauses erschienen, sondern viele weitere interessierte Bürger.

Darüber freuten sich alle Beteiligten, denn, so Tatjana van Went: "Das ist der Grund, warum wir das initiiert haben. Damit viele Menschen zusammenkommen. Wir haben nämlich noch unheimlich viel Schönes vor!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Zauberwald mit neuem Kunstwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.