| 00.00 Uhr

Kevelaer
Zigarettenautomat gesprengt

Kevelaer: Zigarettenautomat gesprengt
Der Zigarettenautomat wurde völlig zerstört. FOTO: Mario Manten
Kevelaer. Anwohner wird durch lauten Knall geweckt, Täter flüchten zu Fuß.

M. Manten (41) aus Kevelaer wurde in der Nacht zu Dienstag unliebsam durch einen lauten Knall geweckt. Als er und seine 63 Jahre alte Mutter gegen 2.30 Uhr draußen nachschauten, sahen sie ein Bild der Verwüstung. Der Zigarettenautomat an der Josefstraße war völlig zerstört. Zwei Männer, die den Automaten an der T-Kreuzung zuvor offensichtlich in die Luft sprengten, flüchteten mit einer blauen Mülltüte zu Fuß über die Koxheidestraße. "Ich habe daraufhin sofort die Polizei verständigt", sagt Manten im Gespräch mit der Rheinischen Post.

Tatsächlich war die herbeigerufene Polizei schnell vor Ort. Die Beamten sicherten Beweise, stellten fest, dass Bargeld und Zigaretten entwendet wurden. Die Täter erwischten sie allerdings nicht mehr. Auch die Art und Weise, wie sie den Automaten gesprengt haben, ist noch unbekannt.

Fest steht aber: Die Zigarettenautomatensprengung in Kevelaer war nicht die Erste dieser Art. "In den vergangenen Wochen gab es zwei bis drei ähnliche Fälle", sagt ein Polizeisprecher. So wurde am Neujahrsmorgen ein Automat in Goch gesprengt. Zwischen Freitag und Montag versuchten Unbekannte zudem, einen Automaten an der Siemensstraße in Goch zu entwenden. Das gelang jedoch nicht.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten in Kevelaer und Goch gibt, ist nicht bekannt. "Deshalb sind wir auf Zeugenaussagen angewiesen", sagt der Polizeisprecher. Wer also verdächtige Personen gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Kripo Goch unter Telefon 02823 1080 zu melden.

(jul)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Zigarettenautomat gesprengt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.