| 00.00 Uhr

Kevelaer
Zuckerschock führt zu schwerem Unfall

Kevelaer. Mann aus Kevelaer verliert die Kontrolle über seinen Wagen und gerät in Gegenverkehr.

Ein Zuckerschock am Steuer hat gestern zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 9 zwischen Kevelaer und Weeze geführt. Ein 64-jähriger Mann aus Kevelaer hatte wegen Unterzuckerung die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, berichtet die Polizei. Der Fahrer war daraufhin in den Gegenverkehr geraten. Hier kam ihm ein mit Bierflaschen beladener Lastwagen entgegen und es kam zum Zusammenstoß.

Der 37-jährige LKW-Fahrer hatte noch versucht, nach rechts auszuweichen und geriet mit seinem Gespann auf den Seitenstreifen. Ein Baum verkeilte sich zwischen Zugfahrzeug und Anhänger. Der Lkw war mit Paletten beladen, auf denen Glasflaschen gepackt waren.

Zwar wurde der 64-Jährige beim Unfall nur leicht verletzt, er musste aber nach notärztlicher Behandlung am Unfallort wegen des Zuckerschocks mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht werden. Die Angehörigen des Mannes wurden vom Opferschutz der Kreispolizeibehörde Kleve benachrichtigt und betreut. Der Lastwagen-Fahrer überstand den Unfall unverletzt.

Es entstand nach Polizeiangaben ein Sachschaden von rund 60.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Klever Straße war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die Unfallaufnahme bis 15.30 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt und bis zum Abschluss der Aufräumarbeiten um 16.30 Uhr nur einspurig befahrbar. Polizeibeamte leiteten den Verkehr an der Kervenheimer Straße und an der Nordstraße ab.

Die Arbeiten gestalteten sich schwierig, weil immer wieder Flaschen aus dem LKW fielen und auf der Straße zerbarsten.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Zuckerschock führt zu schwerem Unfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.