Kleve

Kleve hat seinen ersten Warhol

Kleve (lukra) Auch wenn die neue Ausstellung im Museum Kurhaus offiziell erst am Sonntag, 11. März, um 11.30 Uhr, eröffnet wird, ist ein Schatz schon jetzt zu bestaunen: Kleves erstes Werk von Andy Warhol ist da. Es hat seinen Platz im tiefrot getünchten Raum mit den Landschaftsansichten aus dem Barock gefunden. Und es zeigt - wie für den Niederrhein gemacht - eine Windmühle. Warhol orientiert sich an Jacob van Ruisdael, dem niederländischen Landschaftsmaler des 17. Jahrhunderts, wie Museumsdirektor Harald Kunde erklärt. Und trotzdem bricht das Bild auf blauem Grund mit den Werken im Raum. mehr

Niederrhein

"Ein Wolf gehört nicht an den Niederrhein"

Die Sichtung eines Wolfes nahe Haffen bereitet Schafhaltern Sorgen. In den sozialen Netzwerken kursieren schon Meldungen von gerissenen Tieren. In Haffen und Bislich gab es gestern vermehrten Publikumsverkehr in Deichnähe. Von Sebastian Peters und Fritz Schubertmehr

Kleve

Messe Trans-Log-Intermodal: Start mit 18-Meter-Sattelzug

Er ist zweifelsfrei ein Akzent dieser zweiten Trans-Log-Intermodal. Bis zur letzten Sekunde hatten Kathrin Peters und Felix Naber, Auszubildende zum Berufsbild der Veranstaltungskauffrau/des Veranstaltungskaufmanns bei der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve, an den Details des großen Messestandes "gefeilt". Pünktlich zum Start lag das Werbematerial da, wo es für Aufmerksamkeit sorgen wird, flimmerten die fünf Großbild-Fernseher den Besuchern entgegen, überzeugte der 18 Meter lange IVECO-Sattelzug aus dem Hause Wolters Nutzfahrzeuge mit der großflächigen Standortinformation. mehr

Kreis Kleve

Weniger Säuglinge im Kreis Kleve gestorben

Im Jahr 2016 sind im Kreis Kleve laut aktuellsten Zahlen des Statistischen Landesamts NRW zehn Säuglinge im ersten Lebensjahr gestorben, im Jahr zuvor waren es elf. "So tragisch jeder Todesfall ist, gibt es immerhin eine gute Nachricht: Seit Jahrzehnten sinkt die Säuglingssterblichkeit im Kreis kontinuierlich, 1976 beispielsweise sind im Kreis noch 58 Babys unter einem Jahr verstorben", so Michael Lobscheid von der Krankenkasse IKK classic. Die häufigste Todesursache war der plötzliche Kindstod, wobei die meisten Todesfälle zwischen dem zweiten und vierten Lebensmonat eintreten, fast immer während des Schlafs. mehr

Bilder und Infos aus Kleve