| 00.00 Uhr

Kleve
2,4 Millionen Euro für Kleve

Kleve. Über "Integriertes Handlungskonzept" wird Samstag in der City informiert.

Die Stadt Kleve nimmt am Samstag, 21. Mai, am bundesweiten Tag der Städtebauförderung teil.

Das Citymanagement und Vertreter der Stadtverwaltung sind von 12 bis 14.30 Uhr im Bereich Große Straße/Minoritenstraße am Eingang der Fußgängerzone aktiv. Auch Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) und die Bürgermeisterin der Stadt Kleve, Sonja Northing, werden den Stand besuchen. Anke Haun vom Citymanagement und Mitarbeiter der Stadtverwaltung steht in der Zeit zwischen 12 und 14.30 Uhr für alle Fragen rund um das IHK zur Verfügung.

Im Rahmen des "Integrierten handlungskonzeptes" (IHK) macht sich die Klever Innenstadt fit für die Zukunft. Dafür fließen bis 2018 voraussichtlich 2,4 Millionen Euro aus Mitteln der Städtebauförderung in die Schwanenstadt. Insgesamt stehen sogar 4,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Welche Maßnahmen werden damit umgesetzt? Welche Konzepte entwickelt? Wofür können Fördermittel beantragt werden? Diese Fragen werden an einem Informationsstand im Bereich der Großen Straße/Minoritenstraße am Eingang der Fußgängerzone beantwortet werden.

Erste Inspirationen liefern kleine Künstler, die an mehreren Staffeleien ihrer Kreativität freien Lauf lassen - und städtische Fassaden ausmalen. Bunte Anregungen für Händler, Bewohner und Immobilienbesitzer im sogenannten Stadtumbaugebiet sollen sie liefern. Welcher Bereich der Klever Innenstadt gemeint ist, das zeigt eine Karte auf der Internetseite unter der Adresse www.innenstadt-kleve.de.

Dort sind auch alle weiteren Informationen zum Integrierten Handlungskonzept Innenstadt Kleve zu finden. Das Citymanagement der Schwanenstadt ist per E-Mail unter der Adresse citymanagement@kleve.de sowie auch telefonisch unter der Rufnummer 02821 7115656 zu erreichen. Persönlich kann man zu Anke Haun oder Nina Hangebruch montags zwischen 14 und 18 Uhr sowie freitags in der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr Kontakt aufnehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: 2,4 Millionen Euro für Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.