| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
25 Jahre Diakonie im Kirchenkreis

Kreis Kleve. Angelika Mölleken erhielt beim Jubiläumsfest das Kronenkreuz in Gold.

Die Diakonie-Mitarbeiter konnten sich auch selbst gratulieren. Denn nahezu jeden Tag kümmern sie sich um ihre Klienten, Betreuten oder Pflegebedürftigen und sorgen so dafür, dass es den Diakonieverein im Kirchenkreis Kleve seit 25 Jahren gibt.

Das Jubiläum wurde am vergangenen Mittwoch durch die evangelische Kirchengemeinde in Geldern ausgerichtet. Dies war auch ein besonderer Tag für Angelika Mölleken. Die Suchttherapeutin erhielt während des Festgottesdienstes in der Heilig-Geist-Kirche das Kronenkreuz der Diakonie in Gold. Gewürdigt wurde damit ihr mittlerweile 25 Jahre währender Einsatz für die Diakonie. Im Gottesdienst wurden Menschen aus dem Dienst verabschiedet und neue Mitarbeiter begrüßt. Gedacht wurde auch den verstorbenen Menschen, die durch Mitarbeiter der Diakonie bis zum Tod begleitet wurden.

Ein für das Fest zusammengestellter Chor umrahmte das Jubiläum. Er bestand fast ausschließlich aus Mitarbeitern der Diakonie und wurde von Kreiskantorin Susanne Paulsen geleitet. Weitere Mitarbeiter beteiligten sich in Form von Fürbitte und Lesung, die Predigt teilten sich die Pfarrer Superintendent Hans-Joachim Wefers und Diakonie-Vorstandsvorsitzender Hartmut Pleines. In ihr besprachen sie den Text aus dem Galaterbrief: "Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen."

Ein schwungvolles "Masithi Amen" des Chores leitete über zum gemütlichen Beisammensein auf dem Vorplatz der Kirchengemeinde. Dort konnten sich Mitarbeiter, Mitglieder des Diakonievereins und Gäste bei leckerem Essen und kühlen Getränken ins Gespräch kommen. Zur guten Stimmung trugen die Klänge der jungen Band der Evangelischen Kirchengemeinde Kerken bei, deren Musik, anders als ihr Name, kein "Nonsense" war.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: 25 Jahre Diakonie im Kirchenkreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.