| 08.29 Uhr

Kleve
25 Jahre Brautmoden in Kleve

25 Jahre Hochzeitskleider bei Meché-Hetzel in Kleve
Rita van der Meché-Hetzel (re.), Theodor Brauer (Mitte) und Sarah van der Meché-Hetzel-Hütz. FOTO: Verbeet
Kleve. Das Braut- und Abendmodengeschäft feiert 25-jähriges Jubiläumskollektion. Von Ann-Lea Woitge

Ein bodenlanges, weißes Kleid, trägerlos, am Oberkörper mit Spitze: So könnte ein traditionelles Brautkleid aussehen. Natürlich gibt es heutzutage eine große Auswahl an Hochzeitskleidern und nicht alle wollen ein traditionelles Kleid. Bei dem Braut- und Abendmoden -Geschäft Meché-Hetzel, Kavarinerstraße 63, gibt es eine große Auswahl an Braut- und Abendmode. Dieses Jahr feiern Rita van der Meché-Hetzel und ihre Tochter Sarah Meché-Hetzel-Hütz, 25 jähriges Bestehen des Kleiderladens.

"Vor 25 Jahren habe ich das Geschäft an der Kavarinerstraße gegründet. Seit dem werden dort hauptsächlich Hochzeitskleider verkauft", sagt Rita van der Meché-Hetzel. Speziell für das Jubiläumsjahr gibt es eine Jubiläums-Kollektion: "Wir bieten hochwertige Hochzeitskleider an, die normalerweise etwa 1000 Euro kosten. Jetzt gibt es 25 Prozent auf diese Kollektion und wegen des Jubiläums kosten die Kleider zwischen 700 und 759 Euro", erzählt die Geschäftsführerin. In der Sommerzeit beispielsweise gibt es auch eine große Auswahl an Schützenfestkleidern. Im Frühjahr werden seit einiger Zeit auch Abiballkleider angeboten, so Meché-Hetzel. Die Abibälle seien immer glamouröser und für die Schülerinnen sei es wichtig, ein schönes, individuelles Kleid zu tragen. Als Randsortiment werden auch so genannte "Cocktailkleider", sprich Abendkleider, angeboten.

"Wir legen sehr viel Wert auf Kundenbetreuung und individuelle Beratung. Wir bleiben also auch mal etwas länger arbeiten, wenn es nötig ist. Wenn eine Braut vor Ladenschluss keine Möglichkeit hat, sich um ein Kleid zu kümmern, können wir sie nach Absprache auch mal nach Ladenschluss beraten", sagt Rita van der Meché-Hetzel. Außerdem bietet das Geschäft auch eine Hauseigene Schneiderei an: "So können die Käuferinnen bei Bedarf ihr Kleid direkt vor Ort ändern lassen. In der Sommerzeit kommt es auch mal vor, dass eine Schützenkönigin morgens vor Auftritt auf dem Thron noch eine Änderung an ihrem Kleid vornehmen muss. Dann würden wir spontan auch morgens eine Änderung vornehmen. Das ist mit individuelle Beratung gemeint."

Mittlerweile ist das Geschäft nicht mehr ein einzelner Betrieb, denn vor elf Jahren ist ihre Tochter, Sarah van der Meché-Hetzel-Hütz mit in das Geschäft eingestiegen und Inhaberin geworden. Jetzt leiten Mutter und Tochter das Geschäft gemeinsam. Mit einer Schneiderin seien sie ein "Drei-Mann-Geschäft".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

25 Jahre Hochzeitskleider bei Meché-Hetzel in Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.