| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau
4000 Treppenstufen in fünf Minuten 50

Bedburg-Hau. Lukas Schiemann von der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau nahm beim Firefighter Skyrun teil.

Insgesamt 256 Teams, 25 Stockwerke, 4000 Treppenstufen und 23 Kilogramm Ausrüstung. So kann man die neunte Ausgabe des Düsseldorfer Firefighter Skyrun in Zahlen zusammenfassen. Austragungsort war der ARAG-Tower mit 125 Metern Höhe. Da Aufzüge nicht benutzt werden dürfen, wenn es brennt, müssen Feuerwehrleute möglichst schnell die Treppen hochlaufen können.

Zum ersten Mal dabei war Lukas Schiemann von der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau. Unterstützt von seinem Teampartner Marius Brückner von der Freiwilligen Feuerwehr Krefeld. Beide kennen sich von der Schule, sie haben zusammen das Fachabitur gemacht. In der ersten Runde erreichte das Team nach sechs Minuten und sechs Sekunden Platz 77. Damit war die Qualifikation für die zweite Runde geschafft. Hier traten die besten 128 Team gegeneinander an. Trotz Leistungssteigerung reichte das Ergebnis mit fünf Minuten 50 nicht mehr für die dritte Runde. Zum Schluss gewann ein Team der Feuerwehr Ratingen mit einer Rekordzeit von drei Minuten und 45 Sekunden.

"Feuerwehreinsätze bedeuten oft Schwerstarbeit, bei der die Einsatzkräfte körperliche Höchstleistungen erbringen müssen. Einen leistungsfähigen und trainierten Feuerwehrangehörigen beanspruchen die physischen Belastungen des Einsatzes deutlich weniger", sagt der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau, Stefan Veldmeijer. Er freut sich über die Teilnahme von Lukas Schiemann an dem Wettkampf.

Um für den Einsatz fit zu bleiben, nutzen die Bedburg-Hauer Feuerwehrangehörigen das Hallenbad der Gemeinde und zukünftig auch die Mehrzweckhalle in Till-Moyland. Darüber hinaus wurde die Verwaltung vom Rat der Gemeinde Bedburg-Hau beauftragt, Angebote für Sportgeräte einzuholen und die entsprechenden Finanzmittel einzuplanen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau: 4000 Treppenstufen in fünf Minuten 50


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.