| 00.00 Uhr

Kleve/Nimwegen
44.000 Wanderer in Nimwegen am Start

Kleve/Nimwegen: 44.000 Wanderer in Nimwegen am Start
Ab Dienstag bis einschließlich Freitag sind gut 44000 Wanderer rund im Nimwegen auf Schusters Rappen unterwegs. FOTO: DPA
Kleve/Nimwegen. Bei der 101. Ausgabe der Vierdaagse in der ältesten Stadt der Niederlande nehmen ab Dienstag 67 Nationen von Afghanistan bis Vietnam teil. Bereits heute beginnt das Vierdaagse-Fest. Morgen ist um 22.30 Uhr das große Feuerwerk. Von Helmut Vehreschild

Für Nimwegens Bürgermeister Hubert Bruls, seit 2012 an der Spitze der ältesten Stadt der Niederlande, ist es immer etwas besonderes, wenn er auf der alljährlichen Pressekonferenz, diesmal übrigens im historischen Rathaus, die traditionelle Vierdaagse vor den Journalisten einläuten kann. "Im vergangenen Jahr war es mit der 100. Ausgabe und dem Besuch von König Willem-Alexander natürlich ein spezielles Jubiläum, aber auch beim 101. Event sind wir bestens vorbereitet", sagt Bruls. Gut 44.000 Wanderer aus 67 Nationen von Afghanistan bis Vietnam sind vom 18. bis 21. Juli täglich zwischen 30, 40 oder 50 Kilometer rund um Nimwegen auf Schusters Rappen unterwegs. Diese und noch andere beeindruckende Zahlen präsentiert Johan Willemstein, Vorsitzender der Stiftung Internationale Vierdaagse Nimwegen und auch zum letzten Mal Marschleiter.

Der älteste Teilnehmer, der an vier Tagen jeweils 50 Kilometer wandern will, ist stolze 87 Jahre alt, die Jüngsten sind gerade mal zwölf Jahre jung.

Auf einen absoluten Rekord kann der Nimweger Bert van der Lans verweisen. Der 85-Jährige geht zum 70. Mal (!) an den Start. Höhepunkt für die Wanderer ist am 21. Juli der grandiose Einmarsch im Ziel an der Annastraße, die zur "Via Gladiola" umgetauft wird.

Nach der großen Jubiläumsausgabe 2016 geht die Schülergruppe "Walking Stones meet Kandinsky" auch in diesem Sommer wieder an den Start. Als gemeinsame Wandergruppe nehmen 17 Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Kleve und des Kandinsky Colleges in Nimwegen im Alter von zwölf bis 14 Jahren an der 101. Vierdaagse teil. Die Herausforderung der Projektgruppe unter der Leitung von Michael Thölking, Lehrer am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, besteht darin, nach vier Wandertagen und 127 Kilometern das Ziel in Nimwegen zu erreichen. Dafür wurde intensiv seit Februar überall zwischen Nimwegen und Emmerich trainiert, auch die Eifel wurde für ein Höhentraining besucht.

Nun hofft man auf etwas weniger tropische Temperaturen als im vergangenen Jahr und freut sich auf die letzten Jubelkilometer auf der Via Gladiola am Freitag. Das Projekt wird von der Euregio Rhein-Waal gefördert.

Diese deutsch-niederländische Jugendgruppe genießt bei ihrer sechsten Teilnahme beim Veranstalter der Vierdaagse so viel Ansehen, dass sie bereits zum dritten Mal den Status eines "besonderen Teilnehmers" bekommen hat. Mittels einer nummerierten Flagge, den die Gruppe dann mit sich führt, können Zuschauer am letzten Tag mit einer App oder über die Vierdaagseseite erfahren, was es mit dieser Gruppe auf sich hat.

Aber nicht nur das größte Wanderereignis der Welt steht in Nimwegen unmittelbar bevor; Bereits am heutigen Samstag beginnt zum 48. Mal das Vierdaagse-Fest bis zum nächsten Freitag, zu dem bis zu zwei Millionen Besucher erwartet werden. "Es gibt Aktivitäten in der ganzen Stadt", erläutert Walter Hamers, Vorsitzender des Vierdaagse-Festes. Auf 7,5 Kilometern quer durch Nimwegen gibt es über 30 Bühnen mit Musikgruppen, Sängern und Artisten.

Höhepunkt ist am Sonntag das große Feuerwerk "Waal in Flammen". Die ersten Raketen steigen um 22.30 Uhr an der Promenade in die Luft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve/Nimwegen: 44.000 Wanderer in Nimwegen am Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.