| 10.40 Uhr

Kranenburg
Die Oldtimer unter den Treckern

5. Oldtimer-Treckertreffen in Kranenburg auf der Festwiese
Johannes Kreusch, Thiemo Kreusch und Dieter Proest von den Treckerfreunden Kranenburg vor dem alten Lanz Bulldog aus dem Jahr 1936. FOTO: Gottfried Evers
Kranenburg. Die Festwiese an der Klever Straße wurde zum Fuhrpark für historische Fahrzeuge. Von Werner Stalder

Reinhard Rethemeier (68) tuckerte mit einer Pause in 15 Stunden mit seinem 14-PS-Holder 11 von Paderborn zum 5. Oldtimer-Treckertreffen nach Kranenburg. Sein kleiner Anhänger ist komplett zum Schlafen und Wohnen eingerichtet. Auch ein neu gestalteter Zigeunerwagen gehörte zu den 100 Bau- und Wohnwagen in allen Variationen, die auf der Festwiese gegenüber der Gaststätte Haus Hünnekes an der Klever Straße Aufstellung genommen hatten, teilweise mit Vorzelt und allem Komfort. "Tendenz steigend", sagt Johannes Kreusch, Mitorganisator der Treckerfreunde Kranenburg e.V., der Teilnehmer aus ganz NRW, aus den Niederlanden und aus dem Klever Land vorstellen konnte.

Im Mittelpunkt standen etwa 250 Fahrzeuge, darunter viele alte Traktoren von Deutz, Hanomag, Güldner, Ritscher, Fiat, Porsche, Holder und Lanz. Kreusch selbst präsentierte einen Hanomag 435 aus 1960, der soeben anstandslos durch den TÜV gegangen war. Daneben stand ein Hanomag R 27 aus 1955 von Heinz Nielen. Der 65 Mitglieder starke Verein "Treckerfreunde Kranenburg e.V." hatte sich als Schwerpunkt der Präsentation den Hanomag-Trecker ausgewählt. Rüdiger Günemann (60) von den Aldekerkern Treckerfreunden hatte schon bei vier Treckerfesten in Kranenburg gut geschlafen. Und eine Familie aus Zoutemeer in Holland mit zwei Kindern und zwei Hunden fand die Nacht zwischen den Traktoren "lecker ruhig".

Der ganze Platz machte einen aufgeräumten Eindruck, er war mit Fahnen geschmückt und wurde abends beleuchtet. Die Teilnehmer genossen die familiäre Atmosphäre, einmal unter dem Faltschirm mit Bewirtung und zum andern im Zelt bei Kaffee und Kuchen. Neben großen Neuzeitfahrzeugen fand man als absolute Rarität einen Lanz Bulldog aus Kessel von 1936 mit dem Kennzeichen AB 740-889. Daneben stand der kleinste Hanomag R 12, genannt "Nähmaschine", von 1953. Auch Oldtimer-Automobile aus Kranenburg von 1959 und 1962, darunter ein Kabinenroller "Messerschmitt", Jahrgang 1964, waren zu bestaunen. Verschiedene Händler boten Ersatzteil-Raritäten an. Ein Holzschnitzer fertigte eine Bank mit Eulen; Wildschwein- und Storchfiguren waren schon fertig. Neben den alten Traktoren drehte sich in diesem Jahr alles um die Kartoffel, "das Gold der Erde". Auf einem kleinen Feld waren schon die Furchen vorbereitet. Alles wurde demonstriert, vom Pflanzen über Bearbeiten und Ernten. Da gab es uralte Kartoffel-Pflanzmaschinen zu bestaunen, Sortiermaschinen und 70 Jahre alte Kartoffelroder. Birgit Haupt und Karin Goebel von den Treckerfreunden bereiteten im Zelt Kartoffelaufstrich und Kartoffelwaffeln, sie bastelten mit den Kindern Kartoffelstempel und Kartoffelkönige und luden zum Mitmachen und Zuschauen ein.

Der Vorsitzende der Treckerfreunde Kranenburg 2008 e.V., Thiemo Kreusch, (27), erfuhr seine Leidenschaft für Traktoren, als er 14 Jahre alt war. "Ich fand es damals schon immer schön, auf einem Bauernhof mit dem Trecker zu fahren", erzählte er. Als dann sein Vater einen Deutz kaufte, fuhr er zu sämtlichen Treckertreffen mit. "Da haben wir dann Freunde gefunden, und so wurde der Verein 'Treckerfreunde Kranenburg e.V' geboren." Und aus der Ferne hörte man wieder den Klang der alten Schätzchen, die sich der Festwiese näherten. "Früher waren sie Schrott, heute haben sie einen hohen Wert", sagte Dieter Proest, ein Mann aus Kranenburg, der es wissen muss.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

5. Oldtimer-Treckertreffen in Kranenburg auf der Festwiese


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.