| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipp
56 Garden tanzen in Goch um den Pokal

Kleve. Beim traditionellen Garde- und Showtanzturnier der 1. Großen Gocher Karnevalsgesellschaft (GGK) im Kastell bieten Groß und Klein am Sonntag wieder ein Bühnen-Spektakel. Von Saskia Nothofer

Zum 25. Mal lädt die Große Gocher Karnevalsgesellschaft (GGK) in diesem Jahr zu ihrem traditionellen Garde- und Showtanzturnier ein. Die Bühnenshow findet am Sonntag, 14. Februar, ab 9 Uhr im Gocher Kastell statt. Einlass ist ab 8.15 Uhr.

"700 bis 900 Tänzerinnen haben sich in insgesamt 56 Gruppen für unser Turnier angemeldet", sagt Franz van Berkum, Vorsitzender der GGK. "Sie stammen aus dem gesamten Kreis und weit darüber hinaus - etwa aus Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach und Wesel." Den gesamten Tag über, bis ungefähr 18 Uhr, werden sie die mühsam einstudierten, spektakulären Darbietungen in farbenfrohen Kostümen aufführen.

Zuerst stehen die jungen Teilnehmer bis sechs Jahre, also die Bambiniklasse, mit Garde- und Showtanz auf der Bühne. Von einer Jury bewertet werden die Jüngsten nicht. Stattdessen erhalten sie alle eine Urkunde. "Wir haben in den letzten Jahren gemerkt, dass das Dabeisein für die Kleinen wichtiger ist, als das Gewinnen", sagt van Berkum.

Weiter geht es mit der Jugendklasse, mit Teilenehmern bis 15 Jahre, sowie der Hauptklasse, in der diejenigen mittanzen, die älter als 15 Jahre sind. Neben Garde- und Showtanz zeigen die beiden älteren Gruppen auch Solotänze.

Die teilweise eher modernen, teilweise klassischen Darbietungen werden von einer unabhängigen Jury bewertet. Wie in den vergangenen Jahren ist diese mit Mitgliedern des Rock'n'Roll-Clubs "Footloose" Goch besetzt. Ausgezeichnet werden die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten der jeweiligen Klassen mit einem Pokal. "Auch das Gocher Prinzenpaar, Johannes Hondong und Yvonne Gembler, wird den Tag über dabei sein", erzählt der Vorsitzende. "Es wird den Gewinnern die Pokale übergeben."

Die Tänzerinnen der GGK werden nicht an dem Wettbewerb teilnehmen. "Wir sind schließlich der Ausrichter", sagt van Berkum. Es sei unfair, würden auch die Gocher Tänzerinnen auf der Bühne stehen. "Niemand soll bei unserem Turnier einen Vorteil haben", so der Vorsitzende.

Zur Stärkung gibt es auch reichlich Essen und Trinken für die Zuschauer. "Das Catering bieten wir für einen sehr humanen und fairen Preis an", verspricht van Berkum. So gibt es etwa belegte Brötchen, Frikadellen, Würstchen und Pommes frites - außerdem Kaffee und Kuchen sowie Waffeln.

Der Eintritt kostet drei Euro. Es stehen 100 Sitzplätze zur Verfügung, ansonsten gibt es Stehplätze.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipp: 56 Garden tanzen in Goch um den Pokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.