| 00.00 Uhr

Kleve
75.000 Euro für Projekte von Klevern stehen bereit

Kleve. Im Rahmen des Verfügungsfonds stehen bis Ende 2018 noch Fördermittel in Höhe von 75.000 Euro für Projekte in der Klever Innenstadt zur Verfügung - vorausgesetzt, es werden in gleicher Höhe Privatmittel eingeworben. Damit sollen insgesamt weitere 150.000 Euro in die Stärkung und Attraktivitätssteigerung der Klever Innenstadt investiert werden. Das zuständige Entscheidungsgremium hat sich jetzt zu seiner zweiten Sitzung getroffen und über neue Anträge und Projektideen beraten.

Der Verfügungsfonds ist ein Förderinstrument, das im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts Innenstadt Kleve (IHK) eingesetzt wird. Gefördert werden Maßnahmen, mit denen der öffentliche Raum attraktiver sowie die Aufenthalts- und Verweilqualität in der Innenstadt verbessert werden. Auch Nutzungskonzepte für leerstehende Immobilien werden entwickelt.

Die ersten Projekte, die im Rahmen des Verfügungsfonds gefördert werden, sind inzwischen bewilligt. "Sobald es losgeht, informieren wir über die konkreten Maßnahmen", berichtet Nina Hangebruch, die mit dem Citymanagement in Kleve betraut ist. Zudem seien bereits verschiedene neue Anträge in der Vorbereitung. Fördermittel und Interesse seien vorhanden, so Hangebruch. Die Zuschüsse betragen bis zu 50 Prozent der Kosten.

Für die bislang bewilligten Projekte sind Gesamtinvestitionen in Höhe von mehr als 50.000 Euro auf den Weg gebracht worden. "Wir hoffen, in den kommenden beiden Jahren noch möglichst viele Projekte umzusetzen. Wir freuen uns deshalb über zahlreiche Ideen und privates Engagement", so Anke Haun.

Ansprechpartner ist das Citymanagement Innenstadt Kleve, Telefon 02821 7115656, E-Mail citymanagement@kleve.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: 75.000 Euro für Projekte von Klevern stehen bereit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.