| 00.00 Uhr

Kleve
Ab Freitag ist wieder freie Fahrt auf der Gruftkreuzung

Kleve: Ab Freitag ist wieder freie Fahrt auf der Gruftkreuzung
Am Donerstag soll die Baumaßnahme an der Gruft abgeschlossen sein. FOTO: Evers Gottfried
Kleve. Ein wenig müssen sich die Klever noch gedulden, bis die Gruftkreuzung wieder komplett befahrbar sein wird: Ab kommenden Freitag soll der Verkehr wieder in alle vier Richtungen rollen. Von Marc Cattelaens

Wie Georg Arntz von Straßen.NRW, Leiter der Baustelle Gruftkreuzung, gestern auf Anfrage mitteilte, hatte es bei den Bauarbeiten, die am 13. Juni begonnen wurden, witterungsbedingte Verzögerungen gegeben. Eigentlich hätte der dritte und letzte Bauabschnitt bereits am vergangenen Samstag beendet sein sollen. "Leider gab es einige Regentage, so dass wir nicht so schnell vorankommen konnten, wie wir wollten", sagt Arntz.

Heute und in den kommenden beiden Tagen werden auf Gruft- und Tiergartenstraße sowie auf dem Klever Ring (B 9) noch einige Restarbeiten verrichtet. Unter anderem geht es dabei um die in die Straßendecke eingelassenen Induktionsschleifen. Sie registrieren das Verkehrsaufkommen und schalten die Ampeln bedarfsgerecht. Neu ist, dass diese nun auch für die Fahrradwege auf der Tiergartenstraße und die Gruftstraße abwärts auf der rechten Seite installiert werden. Auch wird die Ampelsteuerung mit einer neuen Software bespielt; dadurch sollen lange Wartezeiten an der Kreuzung vermieden werden. Am Donnerstag will der TÜV die neu geregelte Ampelanlage, die derzeit noch mit Plastiktüten verdeckt ist, abnehmen.

Im Verlauf der nächsten Wochen, so Arntz, wird die provisorische Fahrbahnmarkierung noch durch eine bleibende ersetzt. Dafür muss die Gruftkreuzung jedoch nicht gesperrt werden, denn das geschieht im laufenden Verkehr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Ab Freitag ist wieder freie Fahrt auf der Gruftkreuzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.