| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Abschied von Chefärztin Mosch-Messerich

Kreis Kleve. Nachfolgerin wird am 1. Mai Professor Silvia Obenauer, die noch Oberärztin an der Uni Düsseldorf ist.

(RP Die langjährige Chefärztin des Instituts für Diagnostische Radiologie, Strahlentherapie und Nuklearmedizin, Dr. med. Angelika Mosch-Messerich, scheidet am Montag, 31. März, aus den Diensten des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums in Kleve aus. Die 65-jährige Herzblutmedizinerin arbeitete knapp 40 Jahre für die Verbundkrankenhäuser, seit dem Jahr 1993 war die Medizinerin dort als Chefärztin tätig.

Ihren ersten Einsatz für die Kreis Klever Krankenhäuser hatte die gebürtige Wiesbadenerin im Dezember 1974. Damals nahm sie ihren Dienst als Assistenzärztin im Wilhelm-Anton-Hospital in Goch auf und absolvierte dort ihre Fachweiterbildung zur Fachärztin für Innere Medizin.

Später wechselte die Ärztin in die Radiologie-Abteilung des St.-Antonius-Hospitals Kleve, wo sie im Oktober 1987 zur Oberärztin aufstieg. Ihre Berufung zur Chefärztin erfolgte schließlich im April des Jahres 1993. Im Laufe der vergangenen Jahre wurde Dr. med. Angelika Mosch-Messerich die Leitung der radiologischen Kliniken der umgebenden Krankenhäuser übertragen. Zuletzt war die Radiologin für insgesamt fünf Krankenhäuser zuständig – neben den Standorten Kleve, Goch und Kevelaer des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums auch für das Willibrord-Spital in Emmerich und die LVR Kliniken in Bedburg-Hau.

Ihre Nachfolge tritt zum 1. Mai 2014 Professor Dr. med. Silvia Obenauer an. Die 44-Jährige ist derzeit als Oberärztin am Institut für Radiologie des Universitätsklinikums Düsseldorf beschäftigt. Dort führt sie den Bereich Frauenklinik Radiologie. Bis zu ihrem Dienstantritt übernimmt der leitende Oberarzt Itsuro Nakamura die kommissarische Leitung

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Abschied von Chefärztin Mosch-Messerich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.