| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
AfD und Freie Wähler bilden im Kreistag eine Fraktion

Kreis Kleve. Die Kreistagsfraktion der "Alternative für Deutschland - AfD" und das Kreistagsmitglied der "Freien Wähler - Bürger im Kreis Kleve" haben sich zu einer gemeinsamen Kreistagsfraktion zusammengeschlossen. Sie nennt sich "AfD - Freie Wähler". Dies haben die drei Beteiligten Michael Natrop (AfD), Kai Habicht (AfD) und Michael Heinricks (Freie Wähler) gemeinsam beschlossen. Von Marc Cattelaens

"Ziel soll eine bürgernahe, transparente und demokratische Kreistagsarbeit sein", erläutert der Fraktionsvorsitzende Mathias Natrop. "Als Einzelkämpfer wird eine Kreistagsarbeit schwierig, und deswegen musste ich mir überlegen, was ich mache", sagt Heinricks. Er war nach der Kreistagswahl als einziges Mitglied der Freien Wähler in den Kreistag eingezogen. Die AfD hatte zwei Sitze bekommen. "Ziel muss es sein, die Arbeit im Kreistag transparenter zu machen", betont Heinricks. "Wir wollen, dass der Bürger im Kreis weiß, was in Kleve passiert und wir möchten, dass alte Strukturen im Kreistag aufbrechen", erklärt das dritte Fraktionsmitglied Kai Habicht. Es ginge nicht darum, zwei Parteien miteinander verschmelzen zu lassen, sondern es solle eine gemeinsame, konstruktive Kreistagsarbeit geben, an der die Bürger teilhaben können. "Wir streben eine Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen an", sagt Habicht.

Zuletzt hatten sich die Linke und die Piraten zu einer gemeinsamen Kreistagsfraktion zusammengeschlossen. Auf der konstituierenden Sitzung wurden Rainer Severin (Die Linke) zum Fraktionsvorsitzenden, Tim Reuter (Piratenpartei) zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und Müsereff Raubach (Die Linke) zur Beisitzerin gewählt.

Nach den Sommerferien soll die Internetseite www.kreistag-kleve.de freigeschaltet werden, auf der sich Interessierte über die Kreistagsarbeit informieren können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: AfD und Freie Wähler bilden im Kreistag eine Fraktion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.