| 00.00 Uhr

Kleve
Alter Tisch mit Harfe für Koekkoek-Haus restauriert

Kleve. Im Herbst folgt die Ausstellung "Romantiker auf reisen" mit Werken aus einer Privatsammlung.

Vom Restaurator in das B.C. Koekkoek-Haus zurückgekehrt istein Biedermeier-Tischchen mit Lyramotiv und Einlegearbeiten aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. "Es konnte mit Hilfe einer Spende aus Anlass des 60. Geburtstages von Dr. Michael Pietsch, Kleve, wiederhergestellt werden. Das aufwendig mit Einlegearbeiten gefertigte Tischchen hat lange im Depot des Museums verbracht und steht nun nach dem Besuch in der Werkstatt des Klever Restaurators Clemens Giesen wieder an seinem Platz in der Dauer-Ausstellung im B.C. Koekkoek-Haus", sagt Ursula Geisselbrecht, Leiterin des Künstlerhauses.

Dort sind in der Sommerausstellung die Ankäufe aus den letzten Jahren zu sehen. Geisselbrecht macht schon neugierig auf die folgende Ausstellung "Romantiker auf Reisen". Die wandelt auf den Spuren Koekkoeks und seinen Künstlerreisen. "Die einmalige Szenerie des Künstlerhauses gibt eine ideale Bühne für diese zauberhafte Schau einer rheinischen Privatsammlung in der Rhein und die Ahr als Reiselandschaft der Künstler des 19. Jahrhunderts vorgestellt werden", sagt die künstlerische Leiterin. Gezeigt werden Gemälde vorwiegend deutscher Maler, die im Rheintal zeichneten und malten. Koekkoek hatte in seinen "Erinnerungen und Mitteilungen eines Landschaftsmalers" 1841 ein Kunstbekenntnis und Lehrbuch über die Rhein- und Ahrregionen geschrieben und seinen Kunstbrüdern den Rhein und insbesondere die Ahr ans Herz gelegt.

Dass die Ahr immer noch eine Kunst-Reise wert ist, beweisen die beiden niederländischen Künstler Antoon Erftemeijer und Otto Schilling, die sich im Sommer 2017 auf den Weg machten, um in den Fußstapfen B.C. Koekkoeks zu zeichnen und zu malen.

(mgr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Alter Tisch mit Harfe für Koekkoek-Haus restauriert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.