| 20.19 Uhr

Wegen angeblichen Nazi-Vergleichs
Stadt zeigt Bruno Schmitz an

Kleve. Die Stadt Kleve hat Strafantrag gegen Stunksitzungsmitglied Bruno Schmitz gestellt, der auch Vorsitzender des Kleinkunstvereins Cinque ist.

Schmitz soll in einem Telefonat als Veranstalter eines Events im Forstgarten einen Mitarbeiter der Stadt mit einem Nazi-Vergleich verunglimpft haben. 

Bruno Schmitz sagt, er habe keinen Mitarbeiter der Stadt verunglimpft, erst recht nicht persönlich beleidigt. Er habe lediglich "engagiert" zur Sprache gebracht, dass man sich nicht wie früher hinter Paragrafen verstecken dürfe.

Demnach habe er sich über die Gebühren und Kaution, die der Kleinkunstverein an die Stadt zu entrichten habe, geärgert. Die hatte Schmitz auch auf der Bühne kritisiert.

Die Stadt sah aber wohl eine Grenze überschritten - und hat jetzt Anzeige erstattet.

(mgr / lukra)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angeblicher Nazi-Vergleich: Stadt zeigt Bruno Schmitz an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.