| 00.00 Uhr

Niederrhein
Angebot: Heilpädagogik im Freiwilligendienst

Niederrhein. Der Landschaftsverband Rheinland bietet Plätze fürs "Freiwillige Soziale Jahr" (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Konkret geht es um die Arbeit in den "Heilpädagogischen Hilfen" in den Kreisen Kleve und Wesel oder in Duisburg. Ein Freiwilligendienst kann in einem von 38 Wohnhäusern oder sechs "Heilpädagogischen Zentren" des Landschaftsverbandes, kurz "HPH-Netz Niederrhein", absolviert werden. Die Einrichtungen bieten "erwachsenen Menschen mit geistiger Behinderung neue Kontaktmöglichkeiten außerhalb ihres professionellen Umfeldes", wirbt die Organisation.

Typische Aufgaben von Freiwilligen wären die Unterstützung der Klienten bei Freizeit-, Kreativ- und Bewegungsangeboten. "Dadurch erhalten Freiwilligen einen Einblick in die vielschichtigen Aufgaben und den Arbeitsalltag eines sozialen Berufes", heißt es. Die Stellen "bieten die Möglichkeit, ein soziales Berufsfeld kennenzulernen, sich gesellschaftlich zu engagieren und sich für Ausbildung oder Studium zu qualifizieren".

"Den Freiwilligen stehen für den gesamten Zeitraum ihres Einsatzes speziell ausgebildete Mentorinnen und Mentoren als fachliche und persönliche Begleitung zur Seite", erklärt Maria Hinckers, Koordinatorin der Freiwilligendienste im LVR-HPH-Netz Niederrhein. Vorab können die Interessenten ein oder zwei Tage lang hospitieren, um auszutesten, ob ihnen diese Arbeit liegt.

Besonders das Freiwillige Soziale Jahr sei beliebt, da die Teilnehmer dabei ein Jahr lang in einen Arbeitsbereich hineinschauen und sich dort weiterentwickeln können. Oftmals helfen diese Erfahrungen auch bei der späteren Berufswahl und Bewerbung, so die Erfahrungen beim Landschaftsverband.

Infos zu FSJ und BFD gibt es bei Maria Hinckers telefonisch unter 0152 09317424 oder per E-Mail an maria.hinckers@lvr.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Angebot: Heilpädagogik im Freiwilligendienst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.