| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Arbeitslosigkeit im Kreis Kleve steigt deutlich an

Kreis Kleve. Vorrangig sind Männer betroffen, die in witterungsabhängigen Außenberufen tätig sind. Von Marc Cattelaens

Im Januar waren im Kreis Kleve 9848 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Anstieg um 434 Personen oder 4,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte und lag bei 6,0 Prozent.

"Wie erwartet, ist nun auch im Kreis Kleve ein saisonal bedingter Anstieg der Arbeitslosigkeit eingetreten", sagt Barbara Ossyra, Chefin der Arbeitsagentur Wesel, die auch für den Kreis Kleve zuständig ist. Auch wenn sich der Winter bislang kaum durch Schnee und Minusgrade bemerkbar gemacht habe, seien Einschränkungen in den Außenberufen vorhanden, begründet Ossyra den Anstieg der Arbeitslosigkeit. Hinzu kämen auslaufende Saisontätigkeiten und erste Arbeitslosmeldungen von jungen Menschen nach dem Ende ihrer zweieinhalb- oder dreieinhalbjährigen Ausbildung.

Die Arbeitslosigkeit stellt sich in den 16 Kommunen des Kreises durchaus unterschiedlich dar. Während der Anstieg in der Stadt Kleve mit 1,5 Prozent eher gering ausfiel, betrug er in Uedem 11,7 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr fällt die Entwicklung der Arbeitslosigkeit insgesamt allerdings günstig aus. So liegt die Zahl der Menschen ohne Arbeit aktuell um 1045 Personen oder 9,6 Prozent niedriger als im Januar 2017. Damals lag die Arbeitslosenquote bei 6,7 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Kleve im Januar 3373 Arbeitslose gemeldet. Im Vergleich zum Dezember ist das ein Anstieg um 360 Personen oder 11,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Arbeitslosigkeit besser entwickelt und lag um 491 Personen oder 12,7 Prozent niedriger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kleve, SGB II) wurden 6475 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 74 Personen oder 1,2 Prozent mehr als im Dezember, aber 554 Personen oder 7,9 Prozent weniger als im Januar 2017.

Die Arbeitgeber im Kreis Kleve meldeten im zurückliegenden Monat 465 offene Stellen. Insgesamt sind derzeit 2445 Stellen zu besetzen, das ist rund ein Drittel mehr als im Vorjahr. Gesucht wurden insbesondere Mitarbeitende in der Arbeitnehmerüberlassung, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Handel und im Baugewerbe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Arbeitslosigkeit im Kreis Kleve steigt deutlich an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.