| 00.00 Uhr

Kleve-Rindern
Arenacum blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Kleve-Rindern. Auf der aktuellen Mitgliederversammlung des Vereins Arenacum Rindern in der Begegnungsstätte Rindern blickte der Vorsitzende Josef Gietemann in seinem Geschäftsbericht auf zahlreiche Veranstaltungen für die Mitglieder, die Baumpflanzaktionen und mehrere Pflegeaktionen am Butterberg zurück.

Ganz besonders hob er die erfolgreiche Beteiligung an der Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge im November 2015 hervor. Die Mitgliederentwicklung zeigte - wie auch in den vergangenen Jahren - eine solide Entwicklung.

Die Kassenprüfer bescheinigten dem Vorstand eine übersichtliche und ordentliche Kassenführung. Vorstand und Kasse wurden daher einstimmig entlastet. Karl Zimmermann wurde anschließend als neuer Kassenprüfer gewählt.

Neu im Vorstand ist Eva Sand, die Josef Gietemann ganz herzlich als neue Beisitzerin begrüßte. Abschließend wurde das Programm 2016 vorgestellt. Eine Fahrradtour nach Grieth und Attraktionen für die jungen Mitglieder wie Piratenfahrt, Fledermauswanderung oder aber auch Weckmannbacken sowie Wanderungen und Ausflüge für die ganze Familie bieten ein abwechelungsreiches Programm für Jung und Alt.

Für das Jahr 2017 ist wieder eine mehrtägige Fahrt geplant. Ziel wird dann Bremen sein.

Zum Abschluss der harmonisch verlaufenen Versammlung verabschiedete Josef Gietemann den Gebietsbetreuer der NABU-Naturschutzstation Kranenburg, Jonas Linke, der über sechs Jahre lang das Naturschutzgebiet "Rindernsche Kolke" am Drususdeich betreut hatte.

Gietemann bedankte sich für die jahrelange, konstruktive und sehr angenehme Zusammenarbeit und wünschte Jonas Linke für seine neue Aufgabe in Niedersachsen viel Erfolg.

Zur Erinnerung überreichte er ein gerahmtes Bild mit einem Motiv des Drususdeichs aus dem Bestand des Klever Fotografen Steiger.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Rindern: Arenacum blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.