| 00.00 Uhr

Kleve
Asperdener erkundeten mit dem Fahrrad die Region Oelde

Kleve. 37 Radfahrbegeisterte aus Asperden fuhren mit einem modernen Reisebus nach Oelde in der Nähe von Münster. Auf dem mitgeführten Anhänger waren die Fahrräder sicher verpackt. Gleichzeitig setzte sich auch das Begleitfahrzeug mit Hans Vermeegen am Steuer in die gleiche Richtung in Bewegung.

In Oelde angekommen, bereiteten einige Mitfahrerinnen ein Frühstück zu, während die Fahrräder ausgeladen wurden. So begann die Radtour mit einer kräftigen Stärkung auf dem Parkplatz der Potz-Brauerei. Danach stand die erste Tour an. Sie führte nach Lette, wo die Firma Miele Backöfen und Mikrowellen herstellt. Nach einer Führung durch das Werk beantwortete ein kompetenter Firmenmitarbeiter weitere Fragen, während die Teilnehmer Kaffee und Kuchen zu sich nahmen. Auf dem Rad ging es weiter nach Warendorf. In der dortigen Deula übernachteten die Teilnehmer. Das reichhaltige Frühstück bot eine gute Stärkung für die insgesamt fünf Reisetage. Die Gruppe radelte durch die Umgebung von Warendorf, um die Landschaft zu genießen. Sie steuerte dabei vorher geplante Ziele an, wo interessante Besichtigungen oder Führungen angeboten wurden. Die Stadt Telgte war das Ziel am zweiten Tag. Bei der Stadtführung und Erkundung auf eigene Faust erfuhren die Teilnehmer einiges von der Stadt. Auf dem Rückweg gab es im beschaulichen Dorf einen Kaffee und Kuchen. Bei der Führung im NRW-Landgestüt in Warendorf wurden die Stallungen, in denen die Hengste untergebracht waren, und das Gelände erkundet. Weiter ging es ins beschauliche Städtchen Ostbevern. Am Freitag radelte die Gruppe nach Versmold. Die Stadt ist bekannt für Fleisch- und Wurstverarbeitung. Im Heimatmuseum war sicherlich das Bienenhaus ein besonderer Ort. Auf dem Nachhauseweg fuhr man einen Biohof an, der Spargel und Heidelbeeren anbaute. Die Bäuerin stellte ihren Hof vor. Die Reisegruppe ließ sich dabei Kaffee und Kuchen schmecken. An allen Abenden genossen die Reiseteilnehmer die gute Küche und den freundlichen Service im Kolpinghaus von Warendorf. Unterwegs sorgte Hans Vermeegen mit einem Angebot von allerhand Leckereien dafür, dass die Teilnehmer die Strecken bewältigen konnten. Am letzten Reisetag ging es Richtung Münster-Hiltrup, ein letztes Mal durch die Radfahrerfreundliche Landschaft. Nach dem Abschlussessen und dem Verladen der Fahrräder brachte der Bus alle wieder nach Asperden. Ausrichter dieser Reise war wieder die KAB Asperden - Hassum - Hommersum - Kessel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Asperdener erkundeten mit dem Fahrrad die Region Oelde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.