| 12.56 Uhr

Wahlkampf im Kreis Kleve
Auftakt: 13 Kandidaten wollen nach Düsseldorf

Zehn Fakten zur Landtagswahl in NRW 2010
Zehn Fakten zur Landtagswahl in NRW 2010 FOTO: ddp
Wahlkampf im Kreis Kleve. Landtagswahl am 9. Mai: 231 054 Bürger dürfen in den beiden Wahlkreisen des Kreises Kleve an die Urnen. Sieben Kandidaten im Süden, sechs im Norden. Zum ersten Mal können zwei Stimmen abgegeben werden. Von Jürgen Loosen

Kreis Kleve Der Wahlkampf für die mit Spannung erwartete und im Kreis Kleve zweigeteilte Landtagswahl am 9. Mai kann beginnen. Der Kreiswahlausschuss unter Leitung von Landrat Wolfgang Spreen hat die eingereichten Vorschläge für die beiden Wahlkreise 53 – Kleve I und 54 – Kleve II allesamt einstimmig zugelassen. 13 Kandidaten bewerben sich um die Direktmandate für Düsseldorf, sieben im Süden, sechs im Norden.

Die Bewerber

Im Süden treten an: Für die CDU Margret Voßeler, Hauswirtschaftsmeisterin, aus Issum. Für die SPD Norbert Killewald, Mitglied des Landtages aus Kevelaer. Für die Bündnisgrünen Bernd Bianchi, Polizeibeamter aus Geldern. Für die FDP Michael Traurig, Projektmanager aus Straelen. Für die Linken Anke Bongartz, technische Angestellte aus Kleve. Für die Piratenpartei Ansgar Thüs, Kaufmann aus Weeze und für die PFB parteifreie-Bürgervertretung Peter Heinrich Vins, Bankkaufmann aus Kevelaer.

Im Norden: Für die CDU Manfred Palmen, Rechtsanwalt und MdL aus Kleve. Für die SPD Bodo Wißen, Mitglied des Landtages aus Rees. Für die Bündnisgrünen Susanne Siebert, Diplom-Pädagogin aus Kleve. Für die FDP Stephan Haupt, Angestellter aus Bedburg-Hau. Für die Linken Klaus Golbach, Kaufmann im Groß- und Außenhandel aus Kleve. Für die Piratenpartei Michele Marsching, Softwareentwickler aus Weeze.

Erstmals zwei Stimmen

Wahlberechtigt sind alle deutschen Staatsangehörigen, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben. Das sind nach derzeitigem Stand im Kreis Kleve insgesamt 231 054 Wahlberechtigte (2005 waren es 225 383). Zum Wahlkreis 53 Kleve I gehören die Kommunen Geldern, Issum, Kalkar, Kerken, Kevelaer, Rheurdt, Straelen, Uedem, Wachtendonk und Weeze mit derzeit 115 547 Wahlberechtigten. Im Wahlkreis 54 Kleve II liegt die Zahl der Wahlberechtigten bei 115 507. Ihm gehören die Kommunen Bedburg-Hau, Emmerich am Rhein, Goch, Kleve, Kranenburg, Rees an.

Bei der Landtagswahl am Muttertag können die Wähler erstmals zwei Stimmen abgeben. Die Erststimme ist für die Wahl einer/eines Wahlkreisabgeordneten, die Zweitstimme für die Wahl einer Landesliste (Partei). Damit können die Parteien nunmehr nicht nur in den Wahlkreisen, in denen sie einen Direktkandidaten aufgestellt haben, zur Wahl antreten. Sie haben erstmals auch die Möglichkeit, landesweit mit ihrer Landesliste "Zweitstimmen" zu erringen. Über die Zulassung der Landeslisten entscheidet der Landeswahlausschuss am nächsten Dienstag.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wahlkampf im Kreis Kleve: Auftakt: 13 Kandidaten wollen nach Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.