| 00.00 Uhr

Kleve
Auszubildende von Spectro mit guten Ergebnissen bei der Prüfung

Kleve. Insgesamt sechs Auszubildende der Spectro Analytical Instruments GmbH haben ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Franziska Janhsen, Wiebke Schöttler (beide Physiklaborantinnen) sowie Simon Torunski, Sven Boeckstegers und Florian Porsch (Elektroniker für Geräte und Systeme) absolvierten ihre Ausbildung nach einer verkürzten Zeit von drei Jahren mit überdurchschnittlichen Ergebnissen. Nach bereits zwei Jahren beendete Christian Janßen seine Ausbildung zum Industriekaufmann mit herausragendem Ergebnis.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere sechs Auszubildenden ihre Prüfungen mit so ausgezeichneten Ergebnissen abgeschlossen haben", erklärt Alfred Ricken, technischer Ausbildungsleiter von Spectro. Während ihrer Lehre durchliefen die angehenden Physiklaboranten und Elektroniker alle technischen Abteilungen des Analysegeräte-Herstellers und konnten sich so eine Fülle von Kenntnissen und Fähigkeiten aneignen. Sie waren unter anderem in der Gerätefertigung, der Optikabteilung sowie im Service und IT-Bereich tätig. Im Rahmen der kaufmännischen Ausbildung durchlief Christian Janßen beispielsweise die Abteilungen Finanzbuchhaltung, Einkauf, Vertrieb, Versand und Personalwesen. Bei der Präsentation seiner Fachaufgabe vor der IHK stellte er sein exzellentes Fachwissen unter Beweis.

"Durch ihre Ausbildung haben die Sechs ein solides Rüstzeug für ihren weiteren beruflichen Weg erworben, egal ob sie studieren oder direkt in ihren Beruf einsteigen", ist sich Merve Heynen, kaufmännische Ausbildungsleiterin, sicher.

Im September 2016 werden neun Jugendliche ihre Ausbildung bei Spectro beginnen, so dass das Unternehmen dann insgesamt 22 Auszubildende beschäftigt. Interessenten für einen Ausbildungsplatz 2017 können ihre Bewerbungsunterlagen bis Oktober 2016 einreichen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Auszubildende von Spectro mit guten Ergebnissen bei der Prüfung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.