| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Awo sucht gebrauchte Fahrradhelme für Flüchtlingskinder

Kreis Kleve. Die Schule hat begonnen - auch für zahlreiche Flüchtlingskinder im Kreis Kleve. Ein Großteil bewältigt den Schulweg mit dem Fahrrad und sollte dafür mit einem Fahrradhelm ausgestattet sein. "Mobilität ist nämlich ein wichtiger Faktor für die Flüchtlinge, sich in unsere Gesellschaft eigenständig integrieren zu können", sagt Awo-Flüchtlingsberaterin Birgit Gerold. Indes fehlten den Familien oft die nötigen finanziellen Mittel, um ihre Kinder sicher und geschützt zur Schule radeln zu lassen.

Gemeinsam mit der Verkehrswacht Kreis Kleve möchte die Flüchtlingsberatung des Awo Kreisverbands Kleve nun Abhilfe schaffen: "In vielen Kreis Klever Haushalten befinden sich oft noch sehr gut erhaltene Kinder-Fahrradhelme, die nicht mehr gebraucht werden, da das eigene Kind heraus gewachsen ist", ist sich Gerold sicher. Diese Helme können an verschiedenen Anlaufstellen im Kreisgebiet kostenfrei abgegeben werden. Die Verkehrswacht Kreis Kleve prüft die Helme dann auf ihre Tauglichkeit - die geeigneten Helme werden anschließend kostenfrei an die bedürftigen Familien ausgegeben. "Dies ist neben einem Schulweg-Training ein weiterer, wesentlicher Mosaikstein, um die Sicherheit der Flüchtlingskinder zu gewährleisten", sagt Falk Neutzer, Geschäftsführer der Verkehrswacht Kreis Kleve, und ergänzt: "Auch wenn ein gebrauchter Helm nicht die erste Wahl beim Kauf sein sollte, so schützt er doch besser, als gar keiner." Auch der Gocher Fahrradhändler Lörper beteiligt sich an der Aktion. Neben neuen Helmen erhält ein Spender für jeden abgegebenen Helm einen Gutschein von zehn Euro beim Kauf eines neuen Helmes.

Wer einen nicht mehr benötigten, intakten Kinder-Fahrradhelm zu Hause hat, kann ihn an folgenden Stellen abgeben: Goch, Sprachpatencafé, Markt (jeden Donnerstag, 15 bis 17 Uhr); Lörper Fahrrad GmbH, Boschstraße 12 (während der Öffnungszeiten); Kevelaer, Öffentliche Begegnungsstätte, Bury-St. Edmunds-Straße (jeden Montag, 13 bis 15 Uhr); Kranenburg, Waldstraße 1 (jeden Donnerstag, 15 bis 17 Uhr); Emmerich, IZIF (jeden Donnerstag, 9 bis 11 Uhr); Bedburg-Hau, Kleiderkammer, nördlicher Rundweg, Haus 3 (jeden Montag, 11 bis 12.30 Uhr); Kleve, Awo-Geschäftsstelle, Thaerstraße 21 (montags bis freitags, 9 bis 16 Uhr); Uedem, Viehstraße 1, bei Andrea Klein (jeden Mittwoch, 12 bis 14 Uhr).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Awo sucht gebrauchte Fahrradhelme für Flüchtlingskinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.