| 00.00 Uhr

Kommen & Gehen
Babys im Fokus in Kleve und eine neue Herausforderung in Kevelaer

Kleve. In der Kolumne "Kommen & Gehen" berichtet die RP regelmäßig über Veränderungen in der Stadt. Diesmal dabei: BabyOne eröffnet nach Umbau am EOC neu und Leder Bosman übernimmt Traditionshaus Bayen in Kevelaer. Von Marc Cattelaens, Julia Lörcks, Bianca Mokwa und Saskia Nothofer

BabyOne Nach zehn Wochen Umbau im laufenden Betrieb eröffnet BabyOne, der Fachmarkt für Baby- und Kinderausstattung am EOC in Kleve, am morgigen Donnerstag neu. "Wir sind nun im elften Jahr in Kleve. Es war an der Zeit, ein neues und attraktives Umfeld für unsere Kunden zu schaffen", sagt Geschäftsführerin Anita Pelzer. Mit ihren elf Mitarbeitern, darunter zwei Auszubildende, freut sie sich nun über ein "zeitgemäßes Ambiente und eine entspannte Einkaufswelt". Heißt: Auf der Verkaufsfläche, mehr als 1000 Quadratmeter groß, wurde unter anderem mehr Platz für Beratung geschaffen. "Zudem haben wir durch eine andere Aufteilung die Ausstellungsfläche im Bereich Textil sowie Kinderwagen und Autositze vergrößert, so dass wir nun mehr Modelle zeigen können", sagt Pelzer. Als besonderen Service macht sie zudem auf die Spielecke für Kinder, den Stillraum für Mütter sowie den Wickelraum aufmerksam.

LittleBabyJo Der Laden für individuelle und klassische Babyausstattung, früher an der oberen Hagschen Straße, befindet sich zwar schon seit Anfang Januar an der Kavarinerstraße 11. Nach rund zwei Monaten zieht Inhaberin Andrea Janßen-Wilmsen aber nun Bilanz: "Wir sind sehr glücklich über den neuen Standort, da die Näherei hier direkt an das Geschäft angeschlossen ist." So könnten die Kunden sehen, dass die Babyartikel "Handmade in Kleve" sind. Die Inhaberin setzt dabei auf höchste Qualität. So sind die Stoffe aus Bio-Baumwolle und damit schadstofffrei. Zudem bezieht Janßen-Wilmsen die Ware nur von zertifizierten Betrieben. Auch der Onlineshop von LittleBabyJo zieht viele Kunden an. "Bei uns kaufen die Leute aus aller Welt - egal ob aus Kanada, Dänemark oder Australien", sagt Janßen-Wilmsen. Das belegt auch die Facebook-Seite, die mehr als 3000 Fans hat. Leder Bosmann Karin Holtmann, Inhaberin von Leder Bosmann an der Kavariner Straße 28 in Kleve, hat Leder Bayen übernommen. "Kevelaer ist eine neue Herausforderung", sagt die 43-Jährige. Sie schätzt vor allem die besondere Atmosphäre der Stadt. Beate und Werner Bayen nicken wissend. Vor 19 Jahren eröffnete das Ehepaar das Traditionsgeschäft. 2012 erhielten sie für ihre Verdienste den Marketingpreis der Stadt. In diesem Jahr wäre das Familienunternehmen 80 Jahre alt geworden. "Der Abschied ist nicht einfach", sagt Bayen, der gelernter Feintäschner ist. Der 73-Jährige und seine Frau Beate hatten im Dezember den Laden aus Altersgründen geschlossen. Die Mutter der neuen Geschäftsinhaberin ist dann auf das Ehepaar zugegangen und hatte die Idee zur Übernahme angestoßen. Werner Bayen ist mit der Entscheidung sehr zufrieden. Schließlich übernimmt Holtmann alle ehemaligen Angestellten.

Printer Service Der Fachhandel aus Geldern, der seit 2006 ein Ladenlokal am Harttor betreibt, hat nun auch eine Filiale in Kleve. Diese befindet sich an der Materborner Allee 2 - gegenüber dem ehemaligen Schweizerhaus. Das Unternehmen bietet Tinte und Toner, Drucker und Papier, Wartung und Reparatur.

Wer kommt, wer geht, wer verändert sich? Schreiben Sie uns. E-Mail: kleve@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommen & Gehen: Babys im Fokus in Kleve und eine neue Herausforderung in Kevelaer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.