| 00.00 Uhr

Kleve
Bahnhof nicht behindertengerecht

Kleve: Bahnhof nicht behindertengerecht
Taktile Elemente wie Punkte und Linien auf hellen Steinen sollen sehbehinderten Menschen am Bahnhof den Weg weisen. FOTO: mgr
Kleve. Kritik am Ausbau rund um den neuen Zentralen Omnibus-Bahnhof in Kleve und an der Gleisanlage mit Brücke. Von Matthias Grass

Die taktilen Elemente, die Sehbehinderte besser leiten sollen, sind in weiten Bereichen am Klever Bahnhof zwar eingebaut, sie sind aber unvollständig. Das bemängelt RP-Leser Robert Vijselaar. In Teilen, so zeigt es Vijselaar auf Bildern, laufen diese hellen, mit Rillen oder Noppen versehenen und in den Gehweg eingebauten Stein- und Betoneinbauten ins Leere oder sind nicht miteinander verbunden.

Vijselaer weist auch, wie viele andere in Kleve, auf die Unmöglichkeit hin, als Behinderter über die Stufenanlage der Brücke zwischen Bahnhof und Park'n'Ride-Platz zu kommen. Das wurde von Beginn an auch von der Politik, so schon zur Eröffnung des neuen Bahnhofes von Edmund Ricken (CDU), angemahnt. Also müsse man zumindest auf der Bahnhofsseite genügend Behindertenparkplätze schaffen, so der RP-Leser. Bleibt das Hauptproblem: Es fehlen Toiletten für Behinderte.

Die Probleme sind der Stadt bekannt und in Arbeit: "Im Zuge der Platzgestaltung vor dem Bahnhofsgebäude wird ebenfalls ein taktiles Leitsystem für Sehbehinderte hergestellt. Hierbei wird auch der Übergang vom Zentralen-Omnibus-Bahnhof zum Bahnhof mit angebunden", verspricht Jörg Boltersdorf, Sprecher der Stadt Kleve. Hintergrund: Der Platz vor dem Bahnhof soll in großen Bereichen komplett neu gestaltet werden. Das gilt auch für die Behindertenparkplätze, sagt Boltersdorf: "Derzeit haben wir sieben Stellplätze für Behinderte ausgewiesen. Auch nach der Umgestaltung des Platzes werden wir diese Anzahl erhalten", sagt der Sprecher der Stadt Kleve.

Unbefriedigend bleibt die Frage nach einer Toilette für Behinderte: "Behindertentoiletten sind in der aktuellen Konzeption des Bahnhofgebäudes nicht geplant", räumte Boltersdorf gestern ein. Das klang im Sommer noch anders.

Hier wird die Politik über eine öffentliche Toilette diskutieren müssen: Immer wieder werden fehlende behindertengerechte Toiletten nicht nur zwischen Bahnhof und Stadt bemängelt - überhaupt gibt es nur wenige und dann ziemlich versteckte öffentliche Toiletten. Die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes muss abgewartet werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Bahnhof nicht behindertengerecht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.