| 00.00 Uhr

Kleve
Barbara Schroeders Kartoffeln in der Kanzlei

Kleve: Barbara Schroeders Kartoffeln in der Kanzlei
Barbara Schroeder. FOTO: Eve
Kleve. Eine Kartoffel aus Uedem war das Model für eine jahrelange Auseinandersetzung mit der irdenen Knollenfrucht.

Die in Bordeaux lebende Künstlerin Barbara Schroeder kommt regelmäßig in ihre Klever Heimat - um der Freunde willen, um der Museen willen und vor allem um ihrer Kunst willen. In den vergangenen Jahren hat sich die Malerein mit der Kartoffel befasst und in Uedem die Kartoffeln ausgesucht, die Vorbild wurden für ihre kleinen handschmeichelnden Skulpturen aus Porzellan und für ein Projekt mit täglichen Projektkästen.

Dazu schuf sie Bilder in teils frischen Farben, wie das der erhaben sich öffnenden Blüte. Von der hellen Blüte bis hin zu dunkel-erdigen Tönen dekliniert sie die Form der Kartoffel und des Strauchs bis zu abstrakten Figurationen durch. Dann erinnern flattrige Bänder an das Strauchwerk und Linien an die Keimlinge, die aus der lagernden Kartoffel schießen. "Alle Bilder haben Titel mit Namen von Kartoffelsorten: der Blaue Kuss, die schöne Schwarze, Ostbote . . .", sagt sie.

Zu sehen sind die Bilder jetzt in einer 24-Stunden-Ausstellung in der Kanzlei Dr. Haas und Partner, Kleve, Prinzenhof 1a, am Freitag, 24 Juni, 18 bis 22 Uhr, und am Samstag, 25. Juni, 10 bis 16 Uhr. Die Einführung hält nach der Begrüßung durch den Hausherrn Gerd Borkelmann.

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Barbara Schroeders Kartoffeln in der Kanzlei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.