| 07.13 Uhr

Kohlenmonoxid
Frau bricht in Bedburg-Hau beim Shisha-Rauchen zusammen

Bedburg-Hau: Frau bricht beim Shisha-Rauchen zusammen
Die Einsatzkräfte im Wohnhaus des Paares. FOTO: Feuerwehr Kleve
Bedburg-Hau. Ein Wasserpfeife rauchendes Paar hat in Bedburg-Hau einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Frau war zusammengebrochen, nachdem sie mit ihrem Partner über eine Stunde lang Shisha geraucht hatte.

Die beiden hatten laut Feuerwehr am Montagabend im Keller ihres Wohnhauses an der Schmelenheide geraucht. Als die Frau zusammenbrach, rief der Mann weitere Bewohner des Hauses hinzu. Diese alarmierten die Rettungskräfte, die die junge Frau notärztlich versorgten. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann musste nicht behandelt werden.

Die Feuerwehr nahm Kohlenmonoxid-Messungen vor und belüftete anschließend den Keller.  Beim Shisha-Rauchen in geschlossenen Räumen könne die Kohlenmonoxid-Konzentration schnell problematisch werden, warnte die Feuerwehr.

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten als Push-Meldung auf Ihr Smartphone – ganz einfach mit unserer App:
Jetzt herunterladen und abonnieren!

Kohlenmonoxid ist ein farb-, geruchs- und geschmackloses Gas. Es entsteht bei Verbrennungen mit unzureichender Sauerstoffzufuhr. die Feuerwehr empfiehlt, in geschlossenen Räumen, in denen Shishas mit Kohle benutzt werden, ein CO-Warngerät anzubringen. Wenn das Gerät anschlägt, muss dringend gelüftet werden.

Ärzte fordern Kohlenmonoxid-Melder in Shisha-Bars. Hier lesen Sie mehr.

(lsa/lnw)