| 16.05 Uhr

Bedburg-Hau
Mann verletzt sich bei Scheunenbrand schwer

Scheunenbrand in Bedburg-Hau
Scheunenbrand in Bedburg-Hau FOTO: Guido Schulmann
Bedburg-Hau. Bei dem Brand einer Scheune in Bedburg-Hau ist ein 51-Jähriger am Mittwoch schwer verletzt worden. Warum die Scheune Feuer gefangen hat, ist bislang nicht geklärt. Die Löscharbeiten konnten erst am Nachmittag beendet werden. 

Die Feuerwehr war um 10.56 Uhr zur Uedemer Straße gerufen worden. Beim Eintreffen der Einsatzkäfte brannte das Gebäude, das als Werkstatt und Lagerhalle genutzt wird, bereits lichterloh.

Der 1-jährige Gocher hatte die Scheune angemietet. Als das Feuer ausbrach, war er mit Arbeiten an einem Auto beschäftigt. Der Brand griff auf die komplette Scheune über.Der Mieter der Halle erlitt schwere Verbrennungen und musste mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden.

Der Einsatz gestaltete sich als schwierig.  Die Löscharbeiten wurden einerseits dadurch behindert, dass sich anfangs Gasflaschen und Druckbehälter in der brennenden Halle befanden. Sie mussten geborgen und gekühlt werden. Zum anderen erschwerte die abgeschiedene Lage der Scheune die Löscharbeiten. Es wurde ein Pendelverkehr aus Tanklöschfahrzeugen eingerichtet, um Löschwasser zum Brandort zu transportieren.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurde zunächst gemesssen, ob eine Umweltbelastung vorliegt. Die Messungen haben ergeben, dass keine giftigen Gase ausgetreten waren. Die Löscharbeiten konnten gegen 15 Uhr beendet werden. Allerdings muss weiterhin kontrolliert werden, ob sich noch Glutnester bilden. Die Uedemer Straße ist noch weiterhin gesperrt (Stand 15.45 Uhr). Die Feuerwehr geht davon aus, dass die Nachlöscharbeiten bis etwa 18 Uhr andauern. 

Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. 

(isf)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.