| 00.00 Uhr

Niederrhein
Behörde bestätigt zwei weitere Wolfssichtungen

Niederrhein. Die Meldungen über Sichtungen eines Wolfs reißen nicht ab. Nachdem vor kurzem zwei Schafe in Kerken-Rahm gerissen wurden, wird jetzt die DNA untersucht, ob ein Wolf dafür verantwortlich ist. Gleichzeitig meldet das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) zwei weitere Sichtungen, die auch bestätigt sind. Am 24. Februar hat ein Spaziergänger einen Wolf im Wald bei Hünxe gesehen. Das Tier lief vor ihm über einen Waldweg, der Spaziergänger hat von dem Wolf ein Foto gemacht. Am 26. Februar lief ein Wolf zudem in eine Fotofalle. Dieses Bild wurde an der Rheinaue in Duisburg-Walsum gemacht. "Die Einschätzung, dass die Bilder jeweils einen Wolf zeigen, wurde von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf bestätigt", so Wilhelm Deitermann vom Lanuv. Beide Beobachtungsorte seien von den Wolfsberatern bestätigt worden.

Angaben zu Herkunft, Alter und Geschlecht ds Tieres könnten anhand der Builder nicht gemacht werden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit soll es sich um ein und dassselbe Tier handeln. Es bestätigt sich also, dass zumindest ein Tier in der Region unterwegs ist.

(zel)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Behörde bestätigt zwei weitere Wolfssichtungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.