| 00.00 Uhr

Kalkar/Rees
Beleuchtete Brücke im Frühjahr fertig

Kalkar/Rees. Die Kosten der Installation erhöhen sich um 20.000 Euro auf insgesamt 45.000 Euro. Das Geld bringt der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) hauptsächlich aus Spenden auf. Von Michael Scholten

Vor wenigen Monaten war der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) noch optimistisch, die Reeser Rheinbrücke zu Weihnachten und Silvester beleuchten zu können. Doch dieser Weihnachtswunsch ist nicht in Erfüllung gegangen.

"Die Pläne der Horlemann GmbH liegen Straßen NRW seit Anfang Dezember vor und sollen in der vorliegenden Form auch Bestandteil des zwischen der Stadt Rees und Straßen NRW zu schließenden Gestattungsvertrages sein", sagt der VVV-Vorsitzende Bernd Hübner. Er hofft, dass die beauftragte Firma im Frühjahr 2016 die Beleuchtung installieren darf.

Die vier Pylonen der Rheinbrücke sollen jeweils mit drei Lampen ausgestattet werden. Anfangs war geplant, die zwölf Lichtquellen an das bereits vorhandene Stromnetz von Straßen NRW anzuschließen. Doch dies wurde aus Sicherheitsgründen abgelehnt. Nun muss der VVV bis zu 500 Meter eigene Stromkabel verlegen lassen. Die Kosten für die Installation der Beleuchtung erhöhen sich dadurch von 25.000 auf circa 45.000 Euro.

Die am Fundament der vier Pylonen platzierten Leuchten (je drei 180 Watt LED-Leuchten) sollen so ausgerichtet werden, dass die Pfeiler nach oben hin angeleuchtet werden und man diese aus allen Richtungen gut sehen kann. Auch sollen die Leuchten so justiert werden, dass die von den Pylonen abgehenden Drahtseile gut zu erkennen sind.

Nicht klar war bislang, ob auch farbige Strahler eingesetzt werden.

Bei einer Probebleuchtung am 6. März gab es jedenfalls keine Farben, wohl aber viele interessierte Zuschauer. Das Geld für die Beleuchtung zahlt der VVV aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

Auch Erlöse vom Kirmes-Bierstand und aus dem Verkauf des Rees-Kalenders fließen in die Finanzierung. Die Stadt Rees hat signalisiert, sich später an den Stromkosten zu beteiligen.

Die Reeser Rheinbrücke wurde von 1965 bis 1967 gebaut. Die Einweihung durch Bundespräsident Heinrich Lübke fand am 20. Dezember 1967 statt. Wenn die 982,5 Meter lange Schrägseilbrücke ab 2016 nach Einbruch der Dunkelheit beleuchtet wird, schließt sich damit eine Lücke: Denn die Weseler Rheinbrücke erstrahlt bereits seit März 2012, die Emmericher Rheinbrücke wird seit dem 3. September 2015 beleuchtet, dem 50. Jahrestag ihrer Einweihung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar/Rees: Beleuchtete Brücke im Frühjahr fertig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.