| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Bergfreunde aus dem Kreis Kleve bei Kletterlegende Kammerlander

Kreis Kleve. Stolz präsentierten sich die Gewinner des Workshops mit Kletterlegende Beat Kammerlander vor der Abreise zum Workshop in den Landschaftspark nach Duisburg. Sechs glückliche Alpinistinnen und Alpinisten aus dem Kleverland hatten anlässlich der 10-Jahr-Feier der Sektion Kleverland vor und in der Stadthalle Losglück und durften dem Vorarlberger Kletterprofi an den Wänden in Duisburg exklusiv auf die Finger schauen. Möglich gemacht hatte dieses Wolfgang Huwe von den Bergfreunden Kleverland, der über einen persönlichen Kontakt zu dem seit mehr als 30 Jahre in der Weltspitze beheimateten Vorarlberger verfügt.

Nachdem Bert Kammerlander in der Stadthalle einen sehenswerten Einblick in sein "Leben in der Senkrechten" gewährt hatte, präsentieren sich der Stargast und die Gewinner am kommenden Morgen ausgeschlafen und kontaktfreudig vor der Abreise zum Landschaftspark nach Duisburg. Ausgepowert aber glücklich zeigten sich die Teilnehmer am Ende des Workshops. Der eine oder andere hatte "Blut geleckt" und erkundigten sich nach den Möglichkeiten, das Kletterthema im Tourenjahr 2016 der Klever Sektion wieder aufzugreifen. Die zwischenzeitlich 800 Mitglieder zählende Sektion war vor zehn Jahren in Berchtesgaden in den Sektionenverband aufgenommen worden und hat seitdem Beachtliches geleistet. Neben den Trendsportarten Bergwandern zählen auch Mehrtagestouren und Klettererlebnisse zum festen Programm Deutschland jüngster Sektion.

Zuhause ist Bert Kammerlander in Bürs am Eingang zum Brandnertal . Wer ihn persönlich kennenlernen möchte, hat gute Chancen, den Ausnahmesportler in seinem "Wohnzimmer", den Kletterwänden rund um die Lindauer Hütte im Rätikon, anzutreffen, wo er bis zu 20mal jährlich klettert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Bergfreunde aus dem Kreis Kleve bei Kletterlegende Kammerlander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.