| 00.00 Uhr

Kleve-Kellen
Bezirksregierung gibt KAG-Halle frei

Kleve-Kellen. Anfang März wird Zaun abgebaut/ ab Ende März kann Halle genutzt werden.

Die Dreifachsporthalle am Klever Konrad-Adenauer-Gymnasium wird nicht mehr als Flüchlingsunterkunft genutzt. Das teilte jetzt Stadtsprecher Jörg Boltersdorf mit. "Die Beendigung der Nutzung der Turnhalle in Kellen für Flüchtlinge wurde nun von der Bezirksregierung Düsseldorf offiziell mit Ablauf des 29. Februar bestätigt", schreibt Boltersdorf.

Zurzeit erfolgt eine Aufnahme der Rückbau- und möglicher Instandhaltungsarbeiten. Danach wird man wissen, ob beispielsweise der Hallenboden saniert werden muss. Voraussichtlich Mitte / Ende März 2016 soll die Nutzung durch das Konrad-Adenauer-Gymnasium ebenso wieder möglich sein, wie die Nutzung durch die Vereine.

Bereits Anfang März 2016 wird der Zaun abgebaut, so dass die Schüler den gesamten Schulhof wieder nutzen können, so Boltersdorf weiter. "Ein herzlicher Dank gilt den Schülern und Lehrern des Konrad-Adenauer-Gymnasiums und der Nachbarschaft, die die Willkommenskultur in Kleve jeden Tag gelebt haben", heißt es in dem Schreiben der Stadt weiter. Ebenfalls gelte ein herzliches Dankeschön an alle hauptamtlichen und nebenamtlichen Helfer, die für den reibungslosen Ablauf in der Unterkunft verantwortlich und für die Flüchtlinge jederzeit Ansprechpartner waren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Kellen: Bezirksregierung gibt KAG-Halle frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.