| 00.00 Uhr

Kleve
"Bierkeller" hat neuen Besitzer

Kleve. Die Geschichte begann im "Dreigroschen-Keller" und endete im "Miro". Bekannt wurde die Gaststätte, die reich an Tradition ist, aber immer ärmer an Gästen wurde, unter dem Namen "Bierkeller". 53 Jahre gehörte das Objekt der Familie Sanders, in diesen Tagen ist es verkauft worden.

1962 hatten die Eltern von Norbert Sanders (68) das Haus an der Wasserstraße in der Klever Innenstadt erworben. Zunächst stand in dem Gewölbe eine Koksheizung, bevor dort unter dem Namen "Dreigroschen-Keller" erstmals Obergäriges verkauft wurde. Als in anderen Kneipen noch routiniertes Abhängen an Biertischen an der Tagesordnung war, gehörte das Klever Lokal in der Szene zu den Top-Adressen. Eine Hürde, die es auf dem Weg in die Kellerbar stets zu nehmen galt, war die steile Treppe. Wer mit ordentlich Seegang unterwegs war, musste sorgsam aufsteigen.

Norbert Sanders führte die Gaststätte selbst acht Jahre. 2002 endete die Geschichte unter dem Namen "Miro". Danach wurde der ehemalige Bierkeller nur noch für private Feiern vermietet.

Was der neue Besitzer mit dem Objekt plane, wisse er nicht, so erklärte der 68-jährige Norbert Sanders.

(peja)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: "Bierkeller" hat neuen Besitzer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.