| 00.00 Uhr

Kleve
Bilanz des Blitzmarathons gezogen

Kleve. An 24 Messstellen im Kreis Kleve haben Polizeibeamte während des ersten europäischen "Blitzmarathons" die Geschwindigkeit von 8133 Fahrzeugen gemessen. Zehn Kontrollstellen gingen aus einem vorgeschalteten Bürgervoting hervor. Insgesamt wurden kreisweit 249 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Es handelte sich meist um geringe Überschreitungen der zulässigen Geschwindigkeit, die ein Verwarnungsgeld nach sich zogen. Lediglich in zwei Fällen wird der Betroffene mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Darüber hinaus waren drei Personen nicht angeschnallt, zwei benutzten ihr Handy während der Fahrt und zwei Kraftfahrzeugführer waren ohne Führerschein unterwegs.

Im Allgemeinen waren die Fahrerinnen und Fahrer im Kreis Kleve besonnen und vorsichtig unterwegs. Dadurch haben sie einen Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet. Die Polizei appelliert an alle Kraftfahrzeugführer sich auch in Zukunft an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten, damit schwere Verkehrsunfälle verhindert werden können und alle gut ankommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Bilanz des Blitzmarathons gezogen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.