| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau-Schneppenbaum
Blau-Gelb: Gala mit Tradition und Schwung

Bedburg-Hau-Schneppenbaum: Blau-Gelb: Gala mit Tradition und Schwung
Eine Polonaise durch den Saal: Blau-Gelb feierte einen tollen Karneval im Gesellschaftshaus. FOTO: Gottfried Evers
Bedburg-Hau-Schneppenbaum. Schneppenbaumer feierten generationen-übergreifend bunt und ausgelassen im Gesellschaftshaus der Klinik. Laura I und Prinz Helmut der Sportliche eroberten den Narrenbau. Hohe Auszeichnung nicht nur für Hermann Seeger. Von Stephan Derks

"Tradition und Schwung, blau-gelber Karneval hält jung", getreu diesem Motto brannten am Wochenende die Schneppenbaumer Karnevalisten im Gesellschaftshaus der Klinik ein wahres Feuerwerk der Narretei ab.

Ausgelassen und stimmungsvoll wurde über Stunden generationsübergreifend gefeiert und gelacht. Schließlich befand sich der Sitzungskarneval auch in Bedburg-Hau auf der Zielgeraden, fieberten allesamt merklich dem Höhepunkt der Session, mit seinem bunten Treiben auf der Straße und in den Kneipen, entgegen.

Stimmungssänger Wilhelm Wolters heizte den Narren ein. FOTO: Evers, Gottfried (eve)

Da wussten die blau-gelben Karnevalisten mit ihrer stimmungsvollen Gala ganz genau, wie man der Endphase der Narretei die gehörige Portion an Schwung verlieh. Daher reihte sich im Gesellschaftshaus ein Höhepunkt an den anderen.

Denn nach dem furiosen Einzug des Elferrates mit den Sitzungspräsidenten Wolfgang Heinings, Leo Spaan und Anna Reumer, Vorjahresprinzessin, gab es kein Halten mehr, drehte die bunt kostümierte Narrenschar gleich den Saal auf links. Schließlich wollten jung und alt feiern, was das Zeug hielt.

Das hätte auch liebend gern Hermann Seeger, Ehrenpräsident der blau-gelben Karnevalisten getan. Doch war der Stimmungssänger schon seit langem gesundheitlich angeschlagen. Zwar besuchte das karnevalistische Urgestein die Gala, doch nicht um aufzutreten. Denn dem 75-Jährigen wurde im Rahmen an diesem Abend eine ganz besondere Ehre zu teil. Aufgrund seiner Verdienste um den rheinischen Frohsinn wurde er von der Förderation Europäischer Narren (FEN) mit dem großen Verdienstorden in Gold mit Brillanten geehrt.

Einen ebensolche Orden in Silber erhielt Reinhard Kempken. Zudem wurden Wolfgang Heimings, Sandra Weißmann, Anna und Lena Reumer mit dem FEN-Orden ausgezeichnet. Stichwort Orden.

Die gab es an diesem Abend ohnehin reichlich. Denn Julia Mohn und Klaus Brandt erhielten aus Händen ihrer Lieblichkeit Laura I, der Bedburg-Hauer Tulpenprinzessin, für ihre Verdienste um den blau-gelben Karneval den Prinzessinnenorden.

Doch zuvor wurde Laura I und ihrem Wikinger-Gefolge ein wahnsinnig toller Empfang bereitet. Im Sturm hatte ihre Lieblichkeit die Herzen der Besucher erobert. Ihr gleich machte es im Übrigen auch Helmut, der sportliche Prinz aus der Schwanenstadt mit seiner Garde, der gleichfalls seine Orden für verdiente Karnevalisten im Gepäck hatte. Diese verlieh er Conny van Engelen, Marco Weißmann, Roland Pallaschke, Norbert Michels und dem Sitzungspräsidenten Wolfgang Heimings.

Für Lachsalven ohne Ende sorgte auf der Schneppenbaumer Bühne der Asperdener Achim Verrieth, der als letzter Kapper vor der Grenze ebenso vom närrischen Leder zog wie später auch der Kölner Horst Klinkenberg als "Ne Jung us em levve".

Ohnehin waren die Kölner an diesem Abend stark vertreten. So stürmte das Rheinische Tanzcorps "Echte Fründe", sowie das Tanzcorps der Rheinflotte ebenso die Narrenbühne wie auch "Dat Uschi", das die Stimmung ebenso musikalisch anheizte, wie die Allroundboys oder Stimmungssänger Wilfried Wolters.

Für den besagten Augenschmaus sorgte an diesem Abend, neben den blau-gelben Tanzgarden, das Solomariechen Melissa Koenen. Allesamt waren es, die bei der großen blau-gelben Karnevalsgala Tradition und neuen Schwung für alt und jung boten.

Und damit dreimal Schneppenbaum, Helau.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau-Schneppenbaum: Blau-Gelb: Gala mit Tradition und Schwung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.