| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Blühstreifen - ein Thema für die Landwirtschaft

Kreis Kleve. In der Reihe der SPD-Anträge, die in den Gremien des Kreises kaum eine Chance haben, ist jetzt auch das Thema "Blühstreifen" zu finden. Die Fraktion der Sozialdemokraten ist der Ansicht, an Kreisstraßen und in anderen geeigneten Bereichen sollten Kleinstbiotope angelegt werden, um Lebensraum für Pflanzen und Insekten zu schaffen. Sowohl kreiseigene Flächen als auch Land von privaten Eigentümern könnten einbezogen werden. Max von Elverfeldt (CDU), Fachmann für Feld und Wald, sprach von den Gefahren für den Autoverkehr durch hoch wachsende Randstreifen.

Zudem seien die Landwirte auch ohne ein solches Kreis-Projekt vielfach in Sachen Naturschutz aktiv, merkte Fraktionskollege Paul Düllings an. Dr. Helmut Prior (Grüne) fand die "Stoßrichtung begrüßenswert", gab jedoch zu bedenken, dass sich viele Passanten unerlaubt an den Blumen bedienen würden. Dieses Phänomen kennt auch CDU-Landwirt Robert Klinkhammer, dessen Sonnenblumen oft erbeutet würden. Antrag abgelehnt.

(nik)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Blühstreifen - ein Thema für die Landwirtschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.