| 00.00 Uhr

Zum Sonntag
Brief an einen Unbekannten

Kleve. Lieber Sympathisant der AFD! Wir kennen uns nicht. Vielleicht liegt es daran, dass ich persönlich und beruflich gar nicht zu so unterschiedlichen Menschen Kontakt finde, wie ich es mir wünsche.

Vielleicht daran, dass Du genau überlegst, wo und gegenüber wem Du Deine Meinung äußerst. In den Nachrichten sehe ich, dass die AFD bei einer Wahl drittstärkste politische Kraft in Deutschland wäre. Vielleicht kenne ich Dich ja doch. Ich würde mich gerne mit Dir unterhalten. Nicht auf einem Podium, da geht es nicht um Verstehen sondern um Verteidigen. Und ich möchte Dich verstehen. Vielleicht auch ein wenig mich selbst. Denn ich bin überfordert mit der Frage, welche Folgen die Flüchtlingskrise für mich und für unsere Gesellschaft hat. Geht es Dir ähnlich? Vielleicht sind wir gar nicht so verschieden, wie viele meinen, die davon sprechen, dass die Gesellschaft sich spaltet.

Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass Du applaudiert hättest, wenn ein Haus brennt. Oder dass Du verängstigte Familien angeschrien hättest, die eine lange Suche hinter sich haben. Oder dass Du einverstanden bist mit Parteioberen, die davon sprechen, auf unbewaffnete Menschen zu schießen. Hier geht ja nicht um eine politische Meinung. Es geht um Menschen. Mit Bedürfnissen und Ängsten, mit einer Geschichte, mit Verwandten und Freunden.

Ich meine: Die Politik muss genau überlegen, was wir schaffen können und was nicht. Mir wäre bei diesen Überlegungen die Klarheit wichtig, dass jeder Mensch wertvoll ist. Für mich hat das mit meinem Glauben an einen Gott zu tun, der jeden Menschen mit Kreativität und Vorfreude erschafft. Und mit einer Sehnsucht nach Miteinander und Angenommensein. Das magst Du für veraltet oder gar naiv halten. Das kann ich nachvollziehen.

Ich persönlich sehne mich danach. Und Du? Was ist Deine Sehnsucht und wie nennst Du sie? Welche Art der Gesellschaft wünschst Du Dir? Was darf darin auf keinen Fall angefragt werden?

KAPLAN MICHAEL BERENTZEN ST. MARIÄ HIMMELFAHRT KLEVE

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zum Sonntag: Brief an einen Unbekannten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.