| 00.00 Uhr

Kleve-Brienen
Bürgermeisterin Sonja Northing lässt die Schleuse Brienen reinigen

Kleve-Brienen. Auf einer Fläche von annähernd 2.000 Quadfratmetern hatte sich vor den Toren der Schleuse Brienen ein "Dreckteppich" gebildet. Es handelte sich um Algen, Wasserpflanzen und anderen organische Materialien. Diese temporäre und punktuelle Ansammlung in Kombination mit der warmen Witterung führte letztlich auch zu einer gewissen Geruchsbelästigung und "stank" den Anliegern aus Brienen und Wardhausen.

Auch wenn dies nicht in den unmittelbaren Verantwortungsbereich der Stadt Kleve fällt konnte auf Veranlassung der Bürgermeisterin Sonja Northing am heutigen Tage unter Koordination der USK der "Dreckteppich" in wesentlichen Teilen beseitigt werden. Es handelte sich um eine konzertierte Aktion, an der sich neben den USK auch die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) sowie die Haus Freudenberg GmbH beteiligten. Mit dem schon seit dem vergangenen Jahr im Einsatz befindlichen Reinigungsboot der USK, betrieben durch die Haus Freudenberg GmbH, sowie einem Boot der WSV wurden die aufschwimmenden organischen Materialien sukzessive in die alte Schleusenkammer geschoben. Dort entnahm ein Hydraulikbagger der USK mit speziellem Anbaugerät die gesammelten Materialien und diese wurden dann mit USK-Containerfahrzeug abgefahren. Die Gesamtmenge der organischen Einträge betrug etwa 30 Kubikmeter. Die konzertierte Reinigungsaktion gestaltete sich nicht unproblematisch, da die Außenborder und Schrauben der eingesetzten Boote in dem "Teppich" regelmäßig gereinigt werden mussten oder überhitzten. Zudem ist die Manövrierbarkeit der Boote im Bereich der Schleuse eingeschränkt. Dennoch konnte der "Teppich" fast vollständig entfernt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Brienen: Bürgermeisterin Sonja Northing lässt die Schleuse Brienen reinigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.