| 00.00 Uhr

Kleve
Caritasverband in Kleve legt Wert auf Wundexperten

Kleve. Die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden bedeutet nicht nur eine besondere Herausforderung für die Betroffenen, sondern auch für die behandelnden Ärzte und Pflegefachkräfte. Aus diesem Grund legt der Caritasverband Kleve besonderen Wert darauf, Experten für dieses Gebiet auszubilden. Somit werden die Mitarbeiter der Mobilen Pflegedienste nach der "Initiative Chronische Wunden" (ICW) ausgebildete Wundexperten.

Die Kolleginnen der Mobilen Pflege Kalkar freuen sich mit Bärbel Oberbanscheid-Rudolphi, die ganz frisch ihre Prüfung zum Wundexperten mit Erfolg bestanden hat. Die examinierte Krankenschwester ist nun in Kalkar Ansprechpartnerin für besondere Wunden. Insbesondere die enge Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten und die bewährten Kooperationen mit den regionalen Wundtherapeuten werden zu ihren Aufgaben zählen.

Modernes Wundmanagement ist in der Behandlung von chronischen und problematischen Wunden unumgänglich. Das Wissen um die Abläufe der Wundheilung und deren phasengerechte Unterstützung durch moderne Wundauflagen ist Grundlage für die Wundbehandlung. Ebenso wichtig sind "http://www.pflegewiki.de/wiki/Schmerzmanagement" \\o "Schmerzmanagement" und eine adäquate Wunddokumentation und vor allem eine individuelle Beratung.

Nach Schätzungen von Fachexperten leiden in der Bundesrepu-blik Deutschland ca. drei bis vier Millionen Menschen an chronischen Wunden. Menschen mit Wunden, insbesondere chronischen Wunden, leiden häufig unter Schmerzen und Einschränkungen in der Mobilität.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Caritasverband in Kleve legt Wert auf Wundexperten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.