| 00.00 Uhr

Kleve
Chor "Gregorianika" im Museum Kurhaus Kleve

Kleve. Am Sonntag, 9. Oktober kommt der A-Cappella Chor Gregorianika mit seiner neuen Tour nach Kleve. Das Konzert findet um 19.30 Uhr in der Wandelhalle des Museum Kurhaus Kleve im Rahmen eines Weltmusik-Konzertes statt und passt zur Mittelaltersammlung des Museums. Der Chor: Im Jahr 2002 lernten sich die Sieben während ihres Studiums am Konservatorium in Lemberg, Ukraine kennen und absolvierten dort die klassische Gesangsausbildung, in der sie schon bald eine gemeinsame Leidenschaft - den gregorianischen Chorgesang - entdeckten. Gregorianika ist das erste Ensemble, welches mit gregorianischen Chorälen seit dem Jahr 2005 in Deutschland gastiert.

Gemäß dem Motto "Oft kopiert und nie erreicht" hebt sich der Chor mehr denn je von seiner Konkurrenz deutlich ab. Anfangs bestand das Programm noch aus rein liturgischem Gesang in lateinischer Sprache, so wie es im frühen Mittelalter üblich war.

Mittlerweile jedoch hat der Chor sein Programm erweitert, was man zum einen in den typisch einstimmigen Chorälen und zum anderen in mehrstimmigen Stücken erkennen kann. Diese Entwicklung ist das, was Gregorianika so einzigartig macht, da sie von nun an ihre Stimmgewalt und Präzision noch eindrucksvoller demonstrieren können.

Gregorianika braucht keine aufwendige Licht- und Lasershow um ihr Publikum mit ihren von geistlicher Tiefe geprägten Gesängen in längst vergangene Zeiten zu entführen. Ganz gleich, welcher Sprache sich das Ensemble bedient, der atemberaubend reine Gesang wird durch die außergewöhnliche Akustik in Kirchen, Höhlen und Klöstern besonders hervorgehoben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Chor "Gregorianika" im Museum Kurhaus Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.