| 00.00 Uhr

Kleve
Christoph Kukulies kandidiert für die AfD

Kleve: Christoph Kukulies kandidiert für die AfD
Christoph Kukulies bewirbt sich für die AfD um ein Landtagsmandat. FOTO: mvo
Kleve. Christoph Kukulies ist das Stehaufmännchen der Emmericher Politik. Fast 15 Jahre lang war der gebürtige Versmolder, der in Gelsenkirchen aufwuchs, Mitglied in der FDP. Nach Streitigkeiten im Ortsverband trat der langjährige Ratsherr aus der Partei aus und wechselte zur AfD.

Für Kukulies keine Abkehr von seinen politischen Überzeugungen, denn die AfD sei sowohl eine liberal als auch national-konservativ. "In diesem Parteiprogramm kann ich mich wiederfinden", sagt der 49-jährige Berufsfeuerwehrmann, der mit Frau und drei Kindern in Emmerich-Elten lebt.

Dass er nun Mitglied der AfD ist und sich dennoch in der Flüchtlingshilfe engagiert, ist für ihn ebenfalls kein Widerspruch. "Es geht darum, Probleme im Sinne meines Ortes und der Menschen zu lösen. Deshalb helfe ich," bekräftigt Kukulies, der auf der einen Seite eine konsequente Abschiebung von Flüchtlingen ohne Bleibeperspektive fordert, auf der anderen aber auch will, dass diejenigen, die bleiben dürfen, die Chance auf einen Arbeitsplatz erhalten. Kukulies, der es durchaus für möglich hält, dass die AfD im ländlichen Raum ein zweistelliges Ergebnis erzielen kann, setzt in seinem Wahlkampf auch auf andere Themen.

Dazu gehören beim Stichwort Bildung die Rückkehr zu G9 bei Wahlfreiheit sowie das Festhalten am dreigliedrigen Schulsystem, an dualer Ausbildung und den Berufskollegs. Beim Thema Sicherheit fordert er eine bessere Ausstattung der Polizei. Dazu unter anderem mehr Investitionen in Straßen und Infrastruktur, Förderung der Familie sowie eine Bemessung des Arbeitslosengeldes nach der Lebensleistung.

(bal)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Christoph Kukulies kandidiert für die AfD


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.