| 00.00 Uhr

Kleve
Cinque Sommernacht: Kabarett trifft auf Tanz bis in die Nacht

Kleve. Am 27. August steigt auf der Wiese hinter dem Tiergarten die 14. Cinque Sommernacht. Höhepunkt ist der Auftritt von Comedian Hans Liberg. Von Beate Wyglenda

Sie versteht sich als Sommerfest mit Freunden und Bekannten: Draußen feiern, gemeinsam lachen, ein wenig klönen und in die Nacht hinein tanzen - die Rede ist von der Cinque-Sommernacht. Doch was klingt, wie ein nachbarschaftliches Gartenfest, ist inzwischen zu einem der größten Kulturveranstaltungen am Niederrhein geworden. 2500 Besucher waren letztes Mal dabei. Nicht weniger erwartet der Kleinkunstverein in diesem Jahr. Warum der Kult? Das kann der Vorsitzende Bruno Schmitz in einem Satz erklären: "Die Sommernacht ist ein spannendes Gemisch aus Kabarett, Comedy und Musik auf hohem Niveau und Tanz und Leute treffen, halt Feiern, openair. Das macht den Charakter der Sommernacht nicht nur einzigartig, sondern spricht einfach auch ganz viele Leute an." Bereits jetzt haben sich rund 1000 Gäste ihre Karten gesichert. "Höhepunkt ist der Gastauftritt von Hans Liberg", sagt Schmitz. Und der zeigt bei der Sommernacht viele Facetten von sich. Er ist eigentlich Pianist, aber auch Comedian und Trommler, oder doch eher Gitarrist, Banjoist, der aber auch als Sänger, Saxofonist und Trompeter begeistert. Kurz: "Er ist ein Multitalent", betont der Vorsitzende. Einer, der neben klassischer Musik von Bach bis Górecki auch die dreckigen Lieder liebt, die seine Oma laut gesungen hat. In seinem neuen Programm "Attaca" ist das Abschreiben Thema, bei dem Liberg es schafft, "die witzigsten Assoziationen herzustellen", so Schmitz. Oder was dachten Sie, von wem die Telekom ihren markanten Jingle abgekupfert hat? Natürlich von Beethovens Fünften.

Markant und dynamisch, aber definitiv originell - so präsentiert sich "Yeomen" bei der Sommernacht. Die fünf Berliner mischen seit sieben Jahren mit ihrem eigenen Musik-Genre "Extrem-A-Cappella" die Musikszene auf. Ihre Profession: tanzbare mundgemachte Musik in modernem Sound. Und die begeistert quer durch alle Altersschichten, bei Festivals und in Electro-Clubs, ebenso wie in Theatern und auf Kleinkunstbühnen. Auch bei der TV-Show X-Factor, als Vorband von "Die Ärzte" und beim Weltrekord im Dauer-Acappella-Techno-Singen (sechs Stunden) konnten die Jungs punkten. Ihr Auftritt bei der Sommernacht wird da im Vergleich eher "kurz, aber knackig und knallig", verspricht Schmitz. Als Newcomer steht Özan Cosar auf der Bühne: Der Stuttgarter mit Wurzeln am Bosporus nimmt detail- und pointenreich die deutschen und türkischen Befindlichkeiten unter die Lupe.

Drei Stunden Bühnenprogramm erwartet die Gäste ab 20 Uhr. Danach allerdings ist längst noch nicht Schluss: Stattdessen wird die Band "Köbes Underground" mit den Hits aus 32 Jahren Kölner Stunksitzung die Wiese bis spät in die Nacht hinein rocken. Die Moderation des Abends übernimmt Jürgen Becker, der es sich als Kabarettist und WDR-Moderator der "Mitternachtsspitzen" nicht nehmen lässt, auch ein paar Sätze zu Kleve zu sagen.

Karten gibt es für 29,60 Euro, ermäßigt 27,40 Euro im Vorverkauf unter anderem in der Buchhandlung Hintzen, Hagsche Straße 46-48, und im Kulturbüro Niederrhein, Nimweger Straße 58, sowie unter ADticket.de. Abendkasse: 34 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Cinque Sommernacht: Kabarett trifft auf Tanz bis in die Nacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.