| 00.00 Uhr

Kleverland
Coole Tipps für das Hitze-Wochenende

Rätselraten in GochNess
Kleverland. Schwimmbad, Museum oder Kirche - so werden 40 Grad zumindest ein bisschen erträglich. Von Nicole Scharfetter

Es wird heiß am Wochenende. So richtig heiß! Über Wüstentouren durch die Sahara lachen wir nur noch. In den Keller einsperren muss sich aber niemand, um die angekündigten 40 Grad und mehr zu überstehen. Wir haben sechs Tipps für den Kreis, wo es sich auf jeden Fall aushalten lässt.

GochNess Spaßbecken, Lehrbecken, Springerbecken - im Freibad GochNess ist für jeden eine Abkühlung dabei. Erfrischend ist das Wasser mit 28 bis 32 Grad zwar nicht, aber immer noch kühler als die Lufttemperatur. Wer eine richtige Abkühlung sucht, muss unbedingt einen Sprung in den Natursee wagen. Dort misst die Temperatur etwa 19 Grad. Und Schattenplätzchen gibt es im gesamten Bad reichlich. Am Samstag ist GochNess sogar bis tief in die Nacht geöffnet. Dort findet nämlich am Abend die "House am See"-Party statt. Geschwommen werden darf im See bis Sonnenuntergang.

Am Naturstrand von GochNess kann heute sogar bis Sonnenuntergang geschwommen werden. FOTO: stadtwerke

Schwanenburg Eine Führung durch eine Burg zu machen, kommt vermutlich nicht jedem bei der Hitze in den Sinn. Wir sagen: unbedingt ausprobieren. Schon am Empfang sind die Mauern so dick, dass man schnell kalte Füße bekommt. Führungen gibt es heute und morgen in der Zeit von 11 bis 17 Uhr. Besonders lohnt sich die Tour durch den Spiegelturm. Dort gibt es ein Verlies, wo es richtig kühl ist. Versprochen!

Sternbuschbad Ab ins Wasser - das steht sicher bei vielen auf dem Programm. Deswegen führt kein Weg vorbei am Schwimmbad. Die Wassertemperatur im Sternbuschbad beträgt angenehme 24 Grad, auf der Wiese finden die Besucher genug sonnige und schattige Plätzchen. Außerdem sollten Fans des Freizeitbads jede Minute genießen, bald wird es nämlich geschlossen. Für Renovierungsarbeiten, die zwei Jahre dauern sollen. 2016 müssen sich Wasserratten dann etwas anderes suchen.

Die Schwanenburg ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. FOTO: stade

Wunderland Zugegeben: Ein bisschen heiß ist es schon für einen Ausflug in den Vergnügungspark. Aber im Wunderland gibt es eine ganz besondere Attraktion, deren Namen allein schon Abkühlung verspricht: Die dicken Betonmauern des Kühlturms lassen erst gar nicht so viel Wärme rein, und Schutz vor der Sonne finden die Besucher auch noch. Natürlich lohnt sich auch eine Fahrt auf der Wildwasserbahn. Kleiner Tipp: Ganz nach vorne setzen. Dort wird man meistens besonders nass. Und für alle, die sich ins Labyrinth wagen: genug Wasser mitnehmen, sollte der Weg zum Ausgang länger dauern als gedacht.

St. Peter und Paul Vielleicht wird es mal wieder Zeit für einen Kirchenbesuch? Dann unbedingt dieses Hitze-Wochenende nutzen! In der Kirche ist es nämlich immer ganz wunderbar kühl. Heute findet in St. Peter und Paul in Kranenberg um 17.30 Uhr die Vorabendmesse statt. Morgen kommt ein Chor aus den Niederlanden, eigens für die Schützenwallfahrt. Ab 9.30 Uhr ist die Kirche bis etwa 18 Uhr geöffnet.

Von 8 bis 18 Uhr gibt es im Sternbuschbad eine Erfrischung. evers

Museum Moyland Wer Lust auf ein bisschen Kultur hat, dem sei das Museum Moyland empfohlen. Aktuell zu sehen sind Fotografien von Lori Nix und die Ausstellung Starke Frauen. Auf dem 30 Meter hohen Nordturm stehen die Chancen sogar ganz gut, dass ein Lüftchen weht. Im Schloss selbst liegt die Temperatur um die 20 Grad.

Für zwischendurch Ein Eis geht natürlich immer und überall und lässt sich ganz prima in den Einkaufsbummel integrieren. Denn liebe Einkaufsmuffel: Viele Geschäfte und Supermärkte sind klimatisiert. Dort gibt's Abkühlung "to go" sozusagen.

Das Video zu den Tipps gibt es im Internet unter www.rp-online.de/kleve

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleverland: Coole Tipps für das Hitze-Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.