| 10.56 Uhr

Kreis Kleve
Courage-Festival setzt auf Sicherheit

Courage-Festival 2017 setzt auf Sicherheit
Landrat Wolfgang Spreen (v.l.), Ludger Braam (Sparkasse), Kreis-Sprecherin Ruth Keuken, und Thorsten Kalmutzke (Event-Agentur) freuen sich auf das Courage-Festival. FOTO: Evers
Kreis Kleve. Auf die Besucher beim Courage-Festival warten schärfere Kontrollen und Superstars wie Max Giesinger, Youtuber Mike Singer und Lina. Von Bianca Mokwa

Sicherheit ist das Top-Thema. Das ist beim anstehenden Courage-Festival nicht anders. "Die Welt ist insgesamt noch unsicherer geworden", beginnt Landrat Wolfgang Spreen die Ausführung zu den diversen Sicherheitsmaßnahmen. "Die hat es in dieser Intensität bisher noch nicht gegeben." An die Taschenkontrollen hätten sich die Besucher des Jugendfestivals auf Schloss Moyland bereits aus den Vorjahren gewöhnt.

Neu hinzukommen werden am Samstag, 24. Juni, körperliche Kontrollen. Das Abtasten betreffe "Leute jeden Alters", betont der Landrat, egal ob Kind oder Senior. Natürlich werde der Sicherheitsdienst sowohl Männer als auch Frauen als Personal stellen. "Es findet eine intensive Überprüfung statt, um zu verhindern, das Dinge auf das Gelände gebracht werden, die da nicht hingehören", sagt Spreen. "Wir leben in einer Zeit, die das erforderlich macht", sagt Spreen.

Der Landrat empfiehlt den Besuchern früher als sonst zum Festival zu kommen, denn so eine intensive Überprüfung nehme auch Zeit in Anspruch. "Frei aus der Luft gegriffen", nennt er zwei Stunden. Denn auch Picknickdecken müssen zur Kontrollzwecken entfaltet werden. Thorsten Kalmutzke von der Event-Agentur Passepartout nickt wissend. "Das wird in Zukunft das normale Tagesgeschäft bei Konzerten sein." Das schlägt durch bis auf die Verträge mit den Künstlern, sagt Kalmutzke. Ein ausgefeiltes Sicherheitskonzept, das verlangen die Künstler per Vertrag.

Als "absoluten Superstar" preist Kalmutzke den Eins-Live-Krone-Gewinner Max Giesinger an. Um mit der Zeit gehen und vor allem die jüngere Generation anzusprechen, dafür sind Mike Singer und Lina da. Beide sind auf dem Internetkanal Youtube zu Hause. "Wenn Sie nicht wissen, wer das ist, fragen Sie ihre Kinder", sagt Kalmutzke lachend. Statt Jess wird in diesem Jahr Clarissa von Kika Live moderieren.

Auch in diesem Jahr wird wieder Rücksicht auf kleine Menschen genommen. Es gibt einen Platz für 2000 Menschen bis 1,60 Metern direkt vor der Bühne.

Noch sind Eintrittskarten für das Festival für zehn Euro zu bekommen - entweder online, bei vielen Sparkassenfilialen und der Museumskasse Schloss Moyland. Start des Festivals ist um 17 Uhr, Ende um 22 Uhr. Um keinen Parkplatz suchen zu müssen, lohnt der Busshuttle. www.jugendforum-courage.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Courage-Festival 2017 setzt auf Sicherheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.