| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Courage: Saft nur noch aus dem Halb-Liter-Karton

Kreis Kleve. Jeder wird durchsucht, Alkohol ist tabu, Flaschen dürfen nicht mit aufs Gelände: Was auf dem Courage-Festival passieren darf oder nicht, dazu gibt es dieses Jahr strengere Vorschriften.

Taschen und Rucksäcke sind erlaubt. Es gibt auch keine Einschränkung bei der Größe. Aber alles, wirklich alles, wird am Eingang komplett durchsucht und überprüft. Und wenn jeder einen Riesen-Rucksack voller Kleinkram mit sich herumträgt, dann dauert es am Einlass ewig. "Daher ist unser dringender Wunsch: Bitte alles zu Hause lassen, was nicht unbedingt notwendig ist", appelliert Ruth Keuken, Sprecherin des Kreises Kleve, an die Besucher.

Proviant darf mitgebracht werden - aber nicht in der Kühlbox. Kühlboxen sind aus Sicherheitsgründen auf dem Gelände generell verboten. Es gibt aber auch Imbiss-Stände.

Getränke Erlaubt sind Getränkekartons bis zu einem halben Liter Inhalt. Also: Liter-Saft-Kartons sind verboten. Flaschen, egal ob aus Plastik oder Glas, und Dosen sind ebenso wenig erlaubt. Alkohol darf ohnehin nicht mitgebracht werden: Auf der ganzen Festival-Wiese herrscht Alkoholverbot.

Kontrollen Es gibt Durchsuchungen nicht nur am Eingang: Auf dem Gelände selbst sind Polizeibeamte in Zivil und Mitarbeiter des Jugendamtes unterwegs, die die Gäste auf Drogen und Waffen kontrollieren. "Auch das ist verstärkt gegenüber dem Vorjahr", so Kreis-Sprecherin Ruth Keuken. Die Sicherheitskräfte können sich ausweisen.

Handys sind natürlich erlaubt, Fotoapparate auch. Aber es darf nur fotografiert werden. Musik- und Videoaufnahmen sind nicht gestattet.

Sperriges Zeug Wer gemütlich lagern will, kann eine Picknickdecke mitnehmen. Aber Stühle oder andere Sitzgelegenheiten werden nicht aufs Gelände gelassen. Auch keine Bollerwagen, Fahrräder, Campingtische oder ähnliches. Unter den Bann fallen auch Schirme: Normale, starre Regenschirme sind verboten. Kleine Taschenschirme, also "Knirpse", sind aber okay.

Unter 14-Jährige Wer noch keine 14 Jahre alt ist, muss eine volljährige Aufsichtsperson dabei haben.

Übernachtung Es gibt auf dem Gelände keine Übernachtungsmöglichkeit. Gezeltet wird nicht. Zu den 16 Kreis-Kommunen gibt es für Hin- und Rückfahrt einen kostenlosen Bustransfer. Anmeldungen dafür sind über die Hotline 0800 1003967 bis einschließlich Mittwoch, 21. Juni, möglich. Aber abgesehen davon kommen die Gäste nach der Veranstaltung nicht ohne weiteres mit Bus und Bahn weg, Züge fahren erst am Morgen wieder. Wer eine Unterkunft sucht, sollte sich im Vorfeld darum kümmern.

Das Courage-Festival ist am kommenden Samstag, 24. Juni, in Bedburg-Hau.

(szf)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Courage: Saft nur noch aus dem Halb-Liter-Karton


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.