| 00.00 Uhr

Kranenburg
Der Heilige Mann kommt mit der Kutsche

Kranenburg: Der Heilige Mann kommt mit der Kutsche
Nikolaus und sein Knecht Ruprecht besuchen mit der Kutsche den Markt in Kranenburg. FOTO: Evers
Kranenburg. Der 31. große Nikolausmarkt in Kranenburg lockt am Samstag und Sonntag in die Grenzfeste. Von Werner Stalder

"In diesem Jahr wird im Außenbereich zum ersten Mal anstelle der großen Bühne ein nostalgischer Händler- und Handwerkermarkt aufgebaut", sagt Markus Schlegel vom Schul- und Kulturamt der Gemeinde Kranenburg. Das Programm des 31. großen Nikolausmarktes in Kranenburg am Samstag, 3. Dezember von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag, 4. Dezember von 10 bis 18 Uhr wurde diesmal der Presse in Anwesenheit von Bürgermeister Günter Steins bei einem Frühstück im Biolandhof Gerhard Vierboom in Wyler vorgestellt. Dabei erläuterte der zukünftige Pächter, Hubert Cremer, die Philosophie des ökologischen Bauernmarktes "Natur 100". Schlegel kam ins Schwärmen, als er den historischen Händler- und Handwerkermarkt beschrieb: "Die gemütliche Atmosphäre durch die rustikalen Sitzgelegenheiten und liebevoll geschmückten Verkaufsstände laden zum Verweilen ein. Die Besucher werden durch Honig- und Senfprodukte, durch eine Weberei, selbstgemachte Marmelade sowie Lederprodukte in Verbindung mit einer Schmiede und einer Specksteinwerkstatt in die Vergangenheit versetzt", sagt er.

Eine kleine Bühne wird hier zusätzlich für adventliche Stimmung sorgen. Der Nikolausmarkt im und um das Bürgerhaus wird von der Gemeinde Kranenburg gemeinsam mit dem Verkehrsverein Kranenburg veranstaltet. So wird am 3. Dezember um 11 Uhr der Bürgermeister zusammen mit Manfred Janssen vom Verkehrsverein den Markt eröffnen. Rund 50 Händler und Handwerker präsentieren ihre Waren, dazu gibt es ein abwechslungsreiches Programm aus Musik und Tanz.

Samstags und sonntags ist ab 11 Uhr ein eigenes Kinderprogramm des Train-Stop-Teams im Bürgerhaus. In diesem Jahr werden die Bastelmöglichkeiten nicht auf der Bühne, sondern neben dem Thekenbereich direkt gegenüber dem Eingang angeboten. Doch was wäre ein Nikolausmarkt in Kranenburg ohne den Besuch des heiligen Mannes? Alles freut sich am Sonntag gegen 16 Uhr auf den Nikolaus, der auch in diesem Jahr zusammen mit seinem Knecht Ruprecht mit einer Kutsche vorfährt. Im großen Saal des Bürgerhauses wird Sankt Nikolaus empfangen, und selbstverständlich erhält jedes Kind ein Geschenk. Wer möchte, kann sogar dem Nikolaus ein Gedicht oder ein Lied vortragen. Bei der Verteilung der Nikolaustüten wird Knecht Ruprecht helfen. Die emotionale Debatte um den "Zwarte Piet" wie in den Niederlanden gab es in Kranenburg nicht. Schließlich werden den Abschluss am Samstag auch in diesem Jahr die Turmbläser des Kranenburger Musikvereins bilden, die gegen 18 Uhr vom Mühlenturm ein Blaskonzert geben. "Lassen Sie sich einfangen von dem Charme und der einzigartigen Atmosphäre dieses mit viel Liebe zum Detail ausgestatteten "Nikolausmarktes" in der vorweihnachtlichen Zeit", sagt Bürgermeister Günter Steins. Der milde Kräuterlikör "Kranenburger Gold" ist zum Sonderpreis von 10 Euro zu erwerben, und regionale Buch-Neuerscheinungen werden angeboten. "Mit viel Herzblut haben die Aussteller teilweise ein Jahr gebastelt und gearbeitet, um beispielsweise Holzartikel, Töpferwaren, Krippen, Phantasievögel, Weihnachtliches und Geschenkartikel aller Art herzustellen", sagt Markus Schlegel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg: Der Heilige Mann kommt mit der Kutsche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.