| 00.00 Uhr

Kleve
Der immer lacht

Kleve: Der immer lacht
Kleves Karnevalsprinz Maarten mit seinen Adjutanten Volker Veldkamp (r.) und Thomas Arntz am Fischmarkt. FOTO: Markus van Offern
Kleve. Heute Abend wird Maarten Vijselaar in der Stadthalle als neuer Klever Karnevalsprinz proklamiert. Der 42 Jahre alte und 2,04 Meter große Vorsitzende von Fidelitas Materborn geht "mit Humor und Heiterkeit durch die Klever Narrenzeit". Von Helmut Vehreschild

Der neue Klever Karnevalsprinz, der heute Abend in der Stadthalle in Gegenwart von Bürgermeisterin Sonja Northing proklamiert wird, ist zweifellos kein Leichtgewicht, sondern mit stolzen 2,04 Metern ein wahrer Hüne. Für Maarten Bart Vijselaar erfüllt sich auf der Bühne ein langgehegter Traum, weil er als "Maarten der Lachende" bis Aschermittwoch in der Schwanenstadt das Narrenvolk gemeinsam mit seiner schmucken Garde repräsentieren darf. "Kleve ohne Karneval ist wie Kleve ohne Schwanenburg", sagt der 42-Jährige, der in Österreich geboren wurde und wie seine Eltern Niederländer ist. Schon seit 33 Jahren wohnt er in der Kreisstadt.

Für den Straßenkarneval hatte er schon immer viel übrig, dass er aber in einen Karnevalsverein eintreten würde, war eher Zufall: Seine Tochter begann vor elf Jahren bei Fidelitas Materborn mit dem Tanzen. Rasch ging es im Klub nach vorne. Maarten Vijselaar war stellvertretender Kassierer, Geschäftsführer und ist mittlerweile Vorsitzender der Fidelitas Materborn. Während der Prunksitzung moderiert er gemeinsam mit Tim Tripp und seiner Partnerin Petra Veldkamp, die Trainerin, Betreuerin und Spielleitung der Fidelitas ist.

"Zweimal war ich als Gardist mit den Prinzen Aloys der Paradiesische und Jens der Tönende während der jecken Zeit im Kleverland unterwegs. Das hat mich beeindruckt", erzählt Maarten, der vor vier Jahren meinte: "Ich mach das auch mal!" 2014 hat er sich beim Klever Rosenmontagskomitee (KRK) beworben und wurde von den Delegierten gewählt.

"Seit drei Jahren habe ich an dem Thema gearbeitet", betont der künftige Klever Narrenfürst. Dass er sich für den Beinamen "der Lachende" entschied, lag auf der Hand: "Ich bin ein fröhlicher, offener Mensch." So heißt denn auch das Motto der Session: "Mit Humor und Heiterkeit durch die Klever Narrenzeit." Die ersten Anfragen kamen schon im Sommer, "vom Kindergarten bis zu den Altenheimen". Wichtig ist Maarten, dass er ein Teamplayer ist, angefangen von den beiden Kindern Jan Hendrik (13 Jahre) und Annika (19) über Partnerin Petra, seine Adjutanten Volker Veldkamp und Thomas Arntz, seine Garde, Prinzenliedsängerin Kathy Ehren, Gardehund Barry bis hin zum Gocher Musik Verein, seiner Jugendgarde Fidelitas Materborn, Solo-Tänzerin Melissa Koenen von Flying Familli und den Kellener Brejpott-Tröpfchen, die während der Fidelitas-Sitzung einspringen. Prinzenlokal ist natürlich der Ratskrug in Materborn, den Prinzenbus stellt Andre Stiehl.

Stolz ist der künftige Klever Prinz darauf, "dass die Garde aus meinen Freunden besteht. Wir repräsentieren zehn Karnevalsvereine. Das macht den Karneval in Kleve aus!" Über das Programm heute Abend in der Stadthalle weiß Maarten Vijselaar nicht viel: "Das ist eine Überraschung."

Den 12. Februar 2018 hat er natürlich schon lange gespeichert. Dann ist Rosenmontag. Und was er nach Aschermittwoch macht? "Dann feiere ich weiter. Am 15. Februar habe ich Geburtstag!"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Der immer lacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.