| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau-Hasselt
Der nächste Krach in Bedburg-Hau

Bedburg-Hau-Hasselt: Der nächste Krach in Bedburg-Hau
Diese Maschine stanzt bei der Firma Kontech Aluminium aus. Das verursacht Lärm. Eine Nachbarin fühlt sich davon gestört. FOTO: Markus van Offern
Bedburg-Hau-Hasselt. Nachdem die Verwaltung die Alte Schule in Louisendorf stillgelegt hat, weil Anwohner sich über Lärm beschwert haben, gibt es neuen Ärger. Eine Stahlbaufirma in Hasselt will auf Nachtschicht umstellen. Eine Nachbarin läuft Sturm. Von Marc Cattelaens

543 Einwohner, grasende Kühe auf den Weiden, jüngst eine Silberplakette beim Wettbewerb "unser Dorf hat Zukunft" - in Louisendorf geht es ruhig zu. Eigentlich. Denn im Dorf gibt es ein Lärmproblem. Anwohner beschwerten sich über zu laute Feiern in der Alten Schule, woraufhin sich die Gemeindeverwaltung gezwungen sah, die Einrichtung bis auf Weiteres zu schließen. Jetzt zieht in der Gemeinde Bedburg-Hau neuer Ärger am Firmament auf: Eine Stahlbaufirma in Hasselt will auf Nachtschicht umstellen. Eine Nachbarin geht dagegen an.

Es geht um die Firma Kontech. Seit 2003 ist die Konstruktionstechnik in Stahl- und Leichtmetallbau GmbH in Hasselt ansässig. Die Geschäfte entwickelten sich gut, die Firma expandierte. Geschäftsführer Ulrich Janßen startete mit sechs Mitarbeitern, heute sind in den Hallen an der Bedburger Weide insgesamt 61 Menschen tätig.

Vor einiger Zeit hatte Janßen für 1,2 Millionen Euro eine Maschine angeschafft. "Eine solche Investition rentiert sich nur, wenn die Maschine voll ausgelastet ist. Hinzu kommt, dass der Druck von den Kunden hoch ist. Wir müssen also zusätzlich auch Nachtschicht machen", sagt Janßen. Die Maschine stanzt Metall aus. Das verursacht Lärm.

Birgitt Levels bekommt diesen Lärm täglich zu hören. Sie wohnt in einem Mischgebiet, das an das Gewerbegebiet angrenzt. Levels wirft Janßen vor, sich in regelmäßigen Abständen nicht an die bislang vorgeschriebenen Betriebszeiten bis 22 Uhr gehalten zu haben. "An Schlaf ist dann nicht mehr zu denken, damit verbunden sind nachweislich gesundheitliche Schäden. Unzählige Beschwerden und polizeiliche Einsätze in der Nacht haben zu keinem großen Erfolg geführt", schrieb Levels an unsere Redaktion. Ulrich Janßen sagt, das sei einmal vorgekommen, und er habe dafür um Entschuldigung gebeten. Außerdem habe er 40.000 Euro in Geräusch dämpfende Maschineneinrichtung investiert. "Ich habe für jeden Verständnis, der sich von Lärm gestört fühlt, und ich möchte gerne jede Lärmbelästigung vermeiden, aber ich weiß einfach nicht, was ich noch tun kann", sagt Janßen.

Sein Antrag auf Erweiterung der Betriebszeiten bis 6 Uhr morgens ist inzwischen vom Kreis Kleve bewilligt worden. Aluminiumplatten bis zu einer Stärke von zwei Millimetern darf Kontech auch nachts stanzen. "Ich habe ein Gutachten anfertigen lassen. Das Ergebnis ist, dass der Lärmpegel ein bestimmtes Dezibel-Level nicht übersteigt. Das liegt weit unter den erlaubten Werten", sagt der Unternehmer. Birgit Levels ärgert sich darüber, dass Kontech die neue Konzession erhalten hat. "An Nachtruhe ist für uns nicht mehr zu denken", sagt sie. Der Bedburg-Hauer Bürgermeister Peter Driessen hatte jüngst in der Diskussion um die "Alte Schule" in Louisendorf gesagt: "Die Gesundheit der Anwohner ist ein hohes Gut." Levels hält dem entgegen: "In meinem Fall müsste es wohl heißen: ,Sprudelnde Steuereinnahmen stehen vor der Gesundheit der Anwohner.'"

Mit etwas Glück könnte der Fall doch noch versöhnlich enden. Janßen will die Maschine jetzt mit lärmhemmenden Material einhausen, um den Nachbarn entgegenzukommen. Das soll für Ruhe sorgen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau-Hasselt: Der nächste Krach in Bedburg-Hau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.